1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Ausbildungsmarkt und Zahlen der Arbeitsagentur

Die Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach informiert : Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt

Etwa 1500 Lehrstellen im Bereich der Arbeitsagentur sind noch nicht besetzt. Rund 1400 junge Leute suchen noch eine Ausbildungsstelle.

Auf dem bergischen Ausbildungsmarkt geht es in den Endspurt, und es gibt in diesen Tagen noch jede Menge Bewegung. „Viele Unternehmen suchen nach wie vor Auszubildende – und das in nahezu allen Bereichen“, sagt Marcus Weichert von der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach.

Insgesamt haben sich 4314 Bewerber um eine Ausbildungsstelle über die Arbeitsagentur informiert. Sie haben auch die Dienste der Agentur in Anspruch genommen. Dies sind 228 oder 5,0 Prozent weniger als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Die Arbeitgeber der Region der Agentur für Arbeit haben insgesamt 4035 Ausbildungsstellen bis Ende Juli gemeldet. Das sind 500 (14,1 Prozent) mehr als im Vorjahr. Aktuell gelten noch 1403 Bewerber als unversorgt. Das sind neun oder 0,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Gleichzeitig stehen noch 1531 offene Lehrstellen zur Verfügung. Das sind 301 oder 24,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben oder sich Unterstützung wünschen, haben auch kurzfristig die Möglichkeit, sich bei der Berufsberatung zu melden und einen Beratungstermin zu vereinbaren. Wer sich umschaut und dabei ein wenig flexibel ist, hat noch sehr gute Chancen, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden“, sagt Marcus Weichert.

  • Der Lehrberuf des KfZ-Mechatronikers steht vor
    Agentur für Arbeit im Kreis Wesel : Der Ausbildungsmarkt ist „erstaunlich robust“
  • Ulrike Schrader spricht am Freitag, 28.
    Bis Anfang Juli : Forum Ostwest widmet sich Judentum im Bergischen Land
  • Starkes Team: Dachdeckermeister Peter Rösgen aus
    Ausbildung in Leverkusen : Handwerk sucht Wege aus der Krise

Im Oberbergischen Kreis wurden bislang 1796 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Dies sind 254 oder 16,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon sind derzeit noch 585 unbesetzt – 117 oder 25,0 Prozent mehr als im letzten Jahr. Auf der Bewerberseite stehen diesen Stellen 1744 gemeldete Ausbildungssuchende gegenüber. Dies sind 143 oder 7,6 Prozent weniger als im Vorjahr. 510 gelten zum aktuellen Stand als unversorgt – dies sind 31 oder 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden bislang 1165 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Dies sind 37 oder 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon sind derzeit noch 465 unbesetzt – 86 oder 22,7 Prozent mehr als im vergangenem Jahr. Auf Bewerberseite stehen diesen Stellen 1470 gemeldete Ausbildungssuchende gegenüber. Dies sind 178 oder 10,8 Prozent weniger als im Vorjahr. 487 gelten zum aktuellen Stand als unversorgt – dies sind 46 oder 8,6 Prozent weniger als im letzten Jahr.

Die „Top 10“-Berufe auf der Bewerberseite sind agenturweit Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Industriekaufmann/-frau, Verkäufer/in, Medizinische/r Fachangestellte/r, KFZ-Mechatroniker/PKW-Technik, Friseur/in, Industriemechaniker/in, Fachlagerist/in und Tischler/in.

Auf der Ausbildungsstellenseite Verkäufer/in, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau - Büromanagement, Zahnmedizinische Fachangestellte/r, KFZ-Mechatroniker/in/PKW-Technik, Chemikant/in, Handelsfachwirt/in (Ausbildung), Industriemechaniker/in, Medizinische Fachangestellte/r.

Termine zur Berufsberatung Unternehmen, die noch Ausbildungsplätze oder Fragen haben, können sich bei der Agentur für Arbeit beraten lassen. Das Angebot gilt auch für Jugendliche, die beispielsweise noch einen Ausbildungsplatz suchen.

Termine zur Berufsberatung können unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 4555500 oder online unter www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch – Arbeitgeber-Hotline 0800 4 555520 vereinbart werden.