1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Adventskalender der Bergischen Lebenshilfe ist fertig

Wermelskirchener Gemeinschaftsprojekt : Vier Künstler für den Adventskalender

Der Wermelskirchener Kalender ist fertig. Er ist zum ersten Mal als Gemeinschafts-Kunstwerk entstanden. Vier Künstler haben daran gearbeitet – bei der Vorstellung konnten sie leider nicht anwesend sein. Sie gehören aufgrund ihrer Behinderung zur Risikogruppe.

Ein schöner Adventskalender, das ist etwas Besonderes. Und auch mal was anderes als die typische Flasche Wein als Weihnachtsgeschenk für die Geschäftskunden – das dachte sich Rainer Kocherscheid, Geschäftsführer des Verpackungsunternehmen Kocherscheid, vor nunmehr 14 Jahren. Und so entstand die Idee für den Wermelskirchener Adventskalender, ein gemeinsames Projekt der Firma Kocherscheid, der Lebenshilfe Bergisches Land und der Konditorei Wild – und Fotografin Jutta Mader.

Auch in diesem Jahr ist das Kunstwerk im 3D-Stil mit dem Weihnachtsbaum-Motiv aus grün bemalten Wäscheklammern und echter Baumrinde gut gelungen: Mit viel Glitter und leuchtenden Farben haben vier Künstler einen echten Hingucker geschaffen. Am Freitag wurde der neue Wermelskirchener Kalender mitsamt dem Original-Kunstwerk vorgestellt. Anders als sonst allerdings ohne die beteiligten Künstler und nicht in den Räumlichkeiten der Werkstatt Lebenshilfe, sondern wegen der Hygienevorschriften in den Bürgerhäusern an der Eich.

Dabei ist es für die Lebenshilfe sogar ein kleines Jubiläum: Sie hat zum zehnten Mal bei der Gestaltung des Kalenders mitgewirkt. „Dabei muss man bedenken, dass vor allem Menschen mit sehr hohem Unterstützungsbedarf bei der Gestaltung des Adventskalenders mitmachen,“ sagt Axel Pulm, Geschäftsführer der Lebenshilfe, und zeigt auf eine der Wäscheklammern: „Dann ist schon das Bemalen der Klammern eine große Herausforderung.“ Es ist das erste Gruppenprojekt des Wermelskirchener Adventskalenders.

Umso bedauerlicher, dass Argjendita Schwind, Sarina Finke, Tanja Cebulla und Dirk Klein nicht anwesend sein können. „Das wäre für die Künstler leider ein zu hohes Risiko“, bedauert Pulm. Ob das Projekt überhaupt durchgeführt werden sollte, stand aber nicht zur Debatte. „Jetzt erst recht, in dieser schwierigen Zeit“, haben alle Beteiligten gesagt.

Und zum Glück stand das Motiv auch schon früh, sodass die Künstler vor der Corona-Zeit mit dem Kunstwerk beginnen konnten. „Im nächsten Jahr können hoffentlich wieder die Künstler dabei sein“, sagt Anne Wild von der Konditorei Wild in Wermelskirchen. „Es ist schon etwas anderes, wenn man das Leuchten in ihren Augen sieht, wenn der Kalender vorgestellt wird“, so Wild, die für die Füllungen der 24 Adventskalender-Türchen mit hauseigenen Pralinenkreationen verantwortlich ist.

Nicht wenig Arbeit: In diesem Jahr wurden rund 400 Kalender produziert. Sie können ab heute bei der Konditorei Wild, Markt 1, erworben oder zum ersten Mal auch im Online-Shop der Kocherscheid GmbH unter der Internetadresse www.kreativpack.de bestellt werden. Der Preis beträgt 33,50 Euro, zwei Euro gehen jeweils an die Förderung der Werkstatt Lebenshilfe. Bei Bestellung kommen für Verpackung und Versand sechs Euro hinzu. Auch das Originalkunstwerk kann erworben werden, bei der Konditorei Wild.