1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen 418 Altreifen illegal in Pohlhausen entsorgt

RÜCKBLICK - das erste Halbjahr in Wermelskirchen : 418 Altreifen illegal in Pohlhausen entsorgt

Das Coronavirus bestimmt das Geschehen. – Stadt bekommt keinen Zugriff aufs Rhombus-Gelände. – Nach dem Abriss auf dem Loches-Platz: Wann folgt der Baustart?

Januar Thomas Mann hat seinen Dienst als Bezirkspolizeibeamter angetreten. Damit gibt es wieder drei. Ratsfrau Heike Lehmann wechselt die Partei: Die Christdemokratin wird Sozialdemokratin. Michail Küper verhindert in der Silvesternacht einen Wohnungsbrand. Endlich: Die Sanierung der Schule Neuenhaus beginnt: Es entstehen neun Eigentumswohnungen. Der Mönchengladbach-Fanclub besteht 25 Jahre und wird von Borussen-Präsident Rolf Königs im Stadion mit den Ehrenteller geehrt. Der Kommunale Wertstoffhoff ersetzt die Sammelstelle - hat aber nur drei Tage geöffnet. Dirk Stöcker und Harald Röntgen bekommen die Ehrennadel in Gold des Kreises. Bürgermeister Rainer Bleek kandidiert zum zweiten Mal für das Amt des Stadtoberhauptes. Lothar Büngen erhält für sein 50-jährige Wirken als Musiker im Blasorchester Dabringhausen die Diamantene Ehrennadel. Die FDP schickt Marco Frommenkord ins Rennen um das Bürgermeisteramt. Das Coronavirus ist angekommen. Es gibt erste vereinzelte Anfragen nach Masken und wie man sich verhalten soll.

Februar Bankschließfächer werden in der Stadt knapp. Marion Lück wird als gemeinsame Bürgermeister-Kandidatin von CDU und Büfo nominiert. Stadt kündigt an, bis Ostern die Rhombus Brache zu kaufen. Immer noch keine Entscheidung des Verwaltungsgerichtes, ob nun der gegenläufige Radverkehr auf der Telegrafenstraße angeordnet werden muss. Die L 409 zwischen Dhünn und Halzenberg wird ab 2021 ausgebaut für 2,5 Millionen Euro. Vorab wird die Umleitungsstraße Richtung Bockhacken saniert. Der Wochenmarkt soll vom Loches-Platz an die Telegrafenstraße umziehen. 2021 sollen 244 neue Kita-Plätze entstehen. Behinderte Menschen protestieren gegen den Umzug des Ordnungsamtes, weil der Zugang nicht barrierefrei ist. Mit der Sperrung des Loches-Platzes werden Parkplätze in der Innenstadt Mangelware. Die Lebenshilfe hat die Cafeteria des Gymnasiums übernommen. Antje Hedke übernimmt die Pfarrstelle im Westbezirk. Der neue Standort des Wochenmarktes vor dem Stadtkarree kommt gut an. Es regnet Konfetti in Dawerkusen: Der Rosenmontagszug zieht durchs Dorf.

  Januar  Unbekannte kippten in Unterpohlhausen illegal Altreifen ab. Entsorger Ralf Magney fand insgesamt 418 Reifen. Die Stadt setzte 1000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Umweltsünder aus. Der Aufruf blieb erfolglos. Jährlich kostet die illegale Müllentsorgung die Stadt rund 30.000
Januar Unbekannte kippten in Unterpohlhausen illegal Altreifen ab. Entsorger Ralf Magney fand insgesamt 418 Reifen. Die Stadt setzte 1000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Umweltsünder aus. Der Aufruf blieb erfolglos. Jährlich kostet die illegale Müllentsorgung die Stadt rund 30.000 Foto: Solveig Pudelski

März Nach vier Jahren ist endlich das Dachgeschoss der OGS St. Michael fertig. Die Kosten stiegen von 217.000 auf 950.000 Euro. Die erste Corona-Infektion im Kreis wird gemeldet: Eine Frau aus Overath. Die Musikschule droht 2022 in ein nicht mehr kompensierbares Minus zu rutschen. Musikschule-Leiter Daniel Hecker verlässt die Stadt. Fahrradboom: 125.493 Radfahrer waren im Vorjahr auf der Balkantrasse unterwegs. Erster Corona-Fall in Wermelskirchen: Ein 65-Jähriger war mit seiner Frau von einer Auslandsreise zurückgekehrt. WiW beendet eine Ära: Es wird keinen Weihnachtsmarkt mehr geben. Die Stadt richtet einen Stab für außerordentliche Ereignisse ein. Die ersten Entscheidungen: Veranstaltungen werden abgesagt. Kreis meldet drei bestätigte Corona-Fälle in Wermelskirchen. Eine Hausarztpraxis muss schließen. Die Schulen schließen. Stadt richtet Bedarfs-Notgruppen in den Kitas ein. Die ersten langen Schlangen vor den Geschäften. Kirchen und Verbänden organisieren Einkaufsdienste für Risikogruppen. Erstmals nicht live: Gottesdienste gibt es nur am Bildschirm.

  Februar  Die Stimmung war unter den Jecken beim 42. Dabringhauser Rosenmontagszug wieder toll. Jung und Alt feierten ausgelassen. Im Herbst dann die Hiobsbotschaft: Der 43. Rosenmontagszug in 2021 findet angesichts der Corona-Pandemie nicht statt. Mal schauen, was der Festausschuss trotzdem auf die Beine stellt.
Februar Die Stimmung war unter den Jecken beim 42. Dabringhauser Rosenmontagszug wieder toll. Jung und Alt feierten ausgelassen. Im Herbst dann die Hiobsbotschaft: Der 43. Rosenmontagszug in 2021 findet angesichts der Corona-Pandemie nicht statt. Mal schauen, was der Festausschuss trotzdem auf die Beine stellt. Foto: Moll, Jürgen (jumo)

April Die Stadt sucht einen Investor für die Eifgen-Denkmäler. Der Rechtsstreit mit dem Mieter, einem Blankwaffenschmied, ist nicht abgeschlossen. Der Ärger mit dem Wertstoffhof wegen der geringen Öffnungszeiten im Lockdown ist gelöst: Die Stadt bietet  den Bürgern an, ihren Grünschnitt auf dem Parkplatz in Dhünn abzugeben. Der Futtervorrat istr aufgebracht, berichtet Landwirt Torsten Mühlinghaus. Deshalb müssen die Tiere dringend raus. 853 Hushalte in entlegenen Ortschaften bekommen Glasfaseranschlüsse. Das Land hat Fördermittel in Höhe von drei Millionen Euro für Wermelskirchen zur Verfügung gestellt. Über das Soforthilfeprogramm des Landes bekamen 400 Kleinunternehmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler 4,7 Millionen Euro durch die Sparkasse ausgezahlt, um ihre Liquidität zu sichern. Jetzt ist es raus: Die Herbstkirmes wird abgesagt. Der Dabringhausener Turnverein hat alle Schulden getilgt; das Vereinsheim Asterweg wird saniert. Erste Geschäfte verordnen Maskenpflicht. Christen bereiten öffentliche Gottesdienste vor. 16 Bewerber wollen Stadtarchivar werden.

  April  Und plötzlich ging es ganz schnell: Das Norma-Gebäude und das Ärztehaus wurden binnen kürzester Zeit abgerissen. Das Areal wurde eingezäunt, Parkplätze wurden knapp. Auf dem Platz tat sich nichts; Ende Juli wurde die Fläche zum Parken wieder freigegeben. Der Baustart schob sich immer weiter nach hinten. Jetzt soll’s ab 4. Januar 2021 losgehen.
April Und plötzlich ging es ganz schnell: Das Norma-Gebäude und das Ärztehaus wurden binnen kürzester Zeit abgerissen. Das Areal wurde eingezäunt, Parkplätze wurden knapp. Auf dem Platz tat sich nichts; Ende Juli wurde die Fläche zum Parken wieder freigegeben. Der Baustart schob sich immer weiter nach hinten. Jetzt soll’s ab 4. Januar 2021 losgehen. Foto: Udo Teifel

Mai Aus luftiger Höhe, nämlich von der Feuerwehr-Drehleiter, spielt Martin Weidner das Bergische Heimatlied und erfreute die Bürger. Das Krankenhaus kehrt zum Normalbetrieb zurück: Die auf 20 Betten ausgelegte Isolierstation wurde abgebaut. 30 Blumenampeln hängen für ein halbes Jahr in der Innenstadt. Das Krankenhaus meldet den ersten Corona-Fall eines Patienten. Viele Restaurants öffnen wieder ihre Türen - unter strengen Auflagen und halbiertem Platzangebot. 40 Prozent der Grundstücks- und Wohnungseigentümer wollen die Gelbe Tonne. Der Stadtrat beschließt einen lokalen Rettungsschirm. Die Feuerwehr trauert um den einstigen Stadtbrandmeister Peter Thiel. Spatenstich für Mietshäuser mit Tagespflege: Der Bauverein baut an der Ecke Stettiner-/Königsberger Straße. Das schriftliche Abitur ist geschafft - der Abiball fällt aus. Corona macht der VHS zu schaffen - nur 30 von 250 Kursen haben stattgefunden. Die SPD kürt ihren Spitzenkandidaten für die Bürgermeisterwahl: Rainer Bleek. Der Stadtkämmerer befürchtet ein Haushaltsloch von bis zu zehn Millionen Euro.

  Juni  Der Milchpreis stagniert. Landwirte wie Torsten Mühlinghaus kämpften um ihre Existenz. Durch die Trockenheit gibt es auch kein Futter – es muss zugekauft werden.
Juni Der Milchpreis stagniert. Landwirte wie Torsten Mühlinghaus kämpften um ihre Existenz. Durch die Trockenheit gibt es auch kein Futter – es muss zugekauft werden. Foto: Jürgen Moll

Juni Die Vorbereitungen für die Kommunalwahl beginnen - das Coronavirus verhindert das Direktwahlbüro. Am Meisenweg beginnt die Planung für die neue Wohnsiedlung. Waldbauern beklagen eine Katastrophe: Borkenkäfer und Trockenheit setzen dem Forst zu. Kneipen verzeichnen hohe Verluste. Das Freibad öffnet - der Betrieb erfolgt aber nur mit Online-Ticket oder Saisonkarten. 800 Besucher sind pro Tag zugelassen. Höhrather Familie verliert Kita-Plätze. An der Staelmühle wird am neuen Kunstrasenplatz gebaut. Schwimmen im Hallenbad nur noch in Zeitblöcken. 100.000 Euro bekommt der Veranstaltungsbereich der Katt jährlich als Zuschuss, die ehrenamtlich geführten Kulturvereine gehen leer aus. Politiker wollen eine Umschichtung. Lisa Berns und Lina Theil haben ihr Abitur mit der Note 1,0 bestanden. Baum blockiert die Fahrbahn: L 409 in Preyersmühle 24 Stunden dicht. Kirchenmusiker Marcus Richter verlässt nach 13 Jahren St. Michael. Statt Dorffest ein „Online-Fernsehgarten“ - die Dawerkuser sind begeistert. Berufskolleg-Schüler sind Vierte beim Deutschen Gründerpreis.