1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Weihnachtsmärkte im Bergischen Land

Wermelskirchen : Weihnachtsmärkte im Bergischen Land

Was ist wann wo los? Die Morgenpost listet eine Auswahl (vor-)weihnachtlicher Treffpunkte in der Region auf.

Remscheid hat eine Eisfläche und ein Riesenrad zu bieten, Wermelskirchen einen Nikolaus-Treff, Hückeswagen den "Hüttenzauber" und Rade den Weihnachtsmarkt der Wupperortschaften.

Wermelskirchen Bereits zum neunten Mal veranstaltet das Tagungshotel Maria in der Aue, In der Aue 1, in Dabringhausen einen Adventsmarkt im Innenhof. Am Samstag und Sonntag, 30. November und 1. Dezember, je von 11 bis 19 Uhr, werden wieder individuelle Handarbeiten und Köstlichkeiten aus eigener Herstellung geboten. An den selben Tagen (Samstag von 14 bis 19 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr) gibt es in der Mehrzweckhalle Dabringhausen einen Indoor-Adventsmarkt mit rund 60 Ausstellern. Am Nikolaus-Wochenende, 6. bis 8. Dezember, bietet der neugestaltete Nikolaus-Treff (Carl-Leverkus-Straße) unter anderem ein 220 Quadratmeter großes Festzelt, das das frühere Hüttendorf ablöst.

Radevormwald "Advents- und Weihnachtsmarkt Wupperortschaften" heißt es am Wochenende des ersten Advent (30. November, 14 bis 21 Uhr, und 1. Dezember, 11 bis 18 Uhr) rund um das katholische Pfarrheim Vogelsmühle, Keilbecker Straße 2. Der Weihnachtsmarkt mit integriertem Kunstmarkt wird von den Vereinen und Verbänden der Wupperortschaften veranstaltet. Der 43. Rader Weihnachstmarkt findet dann von Freitag bis Montag, 13. bis 16. Dezember, statt (Freitag 17 bis 21 Uhr; ansonsten 11 bis 21 Uhr). Unter anderem in der Innenstadt und vom Markplatz bis Schlossmacherplatz werden Kunsthandwerk und Bühnenprogramm geboten. Der Sonntag, 15. Dezember, ist zudem verkaufsoffen.

  • Tipps : Die schönsten Weihnachtsmärkte in NRW 2021
  • Übersicht : Weihnachtsmärkte 2016 im Bergischen Land
  • Dürfen sich bald die Menschen wie
    Aktuelle Corona-Zahlen für Wermelskirchen : Der Inzidenzwert ist auf 68,1 gesunken

Hückeswagen Die Innenstadt ist von Freitag bis Sonntag, 6. bis 8. Dezember, wieder vom "Hüttenzauber" geprägt (Fr. 17 bis 21 Uhr; Sa. 11 bis 21 Uhr; So. 11 bis 20 Uhr, verkaufsoffen von 13 bis 18 Uhr). Dabei ist die Altstadt wieder mit Holzhütten gesäumt. Neben bergischen Köstlichkeiten gibt es auch viele Artikel aus Handarbeit.

Remscheid Der "Remscheider Winter" vor dem Rathaus läuft bereits (noch bis zum 5. Januar). Höhepunkte sind die Eisfläche mit gut 700 Quadratmetern und das Riesenrad (hinter der Zange auf der oberen Alleestraße). Am Sonntag, 10. Dezember, gibt es von 10.30 bis 18 Uhr einen kleinen Weihnachtsmarkt rund um die Pauluskirche (Büchelstraße). Der Weihnachtsmarkt der evangelischen Stadtkirchengemeinde rund um die Kirche am Markt folgt am dritten Advent von 10 bis 18 Uhr.

Bergisch Gladbach Zum vierten Mal verwandelt sich der Innenhof des Barockschlosses Bensberg, Kadettenstraße 1, in eine weihnachtliche Glitzerwelt. Der deutschlandweit einmalige Feng-Shui-Weihnachtsmarkt findet von Freitag bis Sonntag, 13. bis 15. Dezember, statt (Fr. 16 bis 22 Uhr; Sa. 11 bis 22 Uhr; So. 11 bis 19 Uhr). Der Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte ist bereits gestartet. Noch bis zum 23. Dezember werden unter anderem Glasmalerei, Dekorationen aus Weinkorken, Werkzeug aus Schokolade und 3D-Bilder angeboten. Von Donnerstag, 28. November, bis Sonntag, 1. Dezember, kehrt im Schloss Lerbach, Lerbacher Weg, weihnachtliche Stimmung ein. Neben Kunsthandwerk warten auch weihnachtliche Leckereien.

Engelskirchen Freitag bis Sonntag, 13. bis 15. Dezember (Fr. von 15 bis 18 Uhr; ansonsten 13 bis 18.30 Uhr) können Kinder im alten Baumwolllager des LVR-Industriemuseums, Engels-Platz 2, Kontakt mit dem Christkind der Deutschen Post aufnehmen. Der Christkindmarkt findet am selben Wochenende auf dem Engels-Platz statt (Fr. 13 bis 21 Uhr; Sa. 11 bis 21 Uhr; So. 11 bis 20 Uhr).

Leichlingen Bereits am Samstag und Sonntag, 30. November und 1. Dezember, gibt es von 11 bis 22 Uhr bzw. 11 bis 21 Uhr das Leichlinger Bratapfelfest an der Montanusstraße.

Lindlar Der traditionelle Weihnachtsmarkt im historischen Ortskern wird am selben Wochenende veranstaltet (Sa. 11 bis 22 Uhr; So. 11 bis 20 Uhr). Zudem können Interessierte im Freilichtmuseum, Heiligenhoven, am Sonntag, 15. Dezember, von 10 bis 18 Uhr Advent feiern. Über 50 Stände präsentieren ihre Angebote.

Odenthal-Altenberg Der Altenberger Weihnachtsmarkt besticht vor allem durch das Ambiente des Doms. Veranstaltungsort des Marktes von Freitag bis Sonntag, 6 bis 8. Dezember, ist der Eugen-Heinen-Platz 2. Zeiten: Fr. 16 bis 21 Uhr; Sa. 11 bis 21 Uhr; So. 10 bis 19 Uhr.

Wipperfürth Der neunte alternative Adventsmarkt bietet Freitag und Samstag, 29. und 30. November, jeweils von 10 bis 21 Uhr auf dem Hausmannsplatz, Prof.-Neugebauer-Weg 1, ein "ansprechendes Rahmenprogramm", wie es die Veranstalter versprechen. Bereits am 28. November beginnt der Markt mit einem ökumenischen Gottesdienst (19.30 Uhr). Am 8. Dezember ist dann an einem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr in der Innenstadt Zeit für das Weihnachtsshoppen.

Alle Angaben ohne Gewähr.

(RP)