1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Warnstreik: Einschränkung im Busverkehr

Wermelskirchen : Warnstreik: Einschränkung im Busverkehr

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes in Nordrhein-Westfalen sind von der Gewerkschaft Verdi aufgerufen, heute ihre Arbeit niederzulegen und zu streiken. Wermelskirchen wird von den Warnstreiks aber (noch) nicht stark betroffen sein. "Wermelskirchen ist zurzeit kein Schwerpunkt der Warnstreiks. Es kann aber sein, dass einzelne Beschäftigte die Arbeit niederlegen, weil ja alle zum Streik aufgerufen wurden", sagte Jürgen Krause, Verdi-Geschäftsführer des Bezirks Rhein-Wupper, der auch für Wermelskirchen zuständig ist, gestern auf BM-Anfrage. Auswirkungen spüren werden die Bürger aber beim Busverkehr: In Remscheid fahren heute den ganzen Tag lang keine Busse, es gibt demnach keine Fahrten nach Wermelskirchen und umgekehrt.

Die RVK-Busse dagegen fahren nach dem regulären Linienplan, "aufgrund der ungekündigten Tarifverträge der RVK beteiligen sich die Konzernmitarbeiter nicht an dem Warnstreik", teilte die RVK mit. Kunden müssten aber mit einem erhöhten Fahrgastaufkommen rechnen. Verstärkungs- oder Zusatzfahrten seien nicht vorgesehen. Verdi verlangt 6,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens jedoch einen Betrag von 200 Euro.

(RP)