1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wahlhelfer auch in Wermelskirchen haben Anspruch auf Corona-Schutzimpfung

Bundestagswahl am 26. September : Wahlhelfer haben Anspruch auf Corona-Schutzimpfung

Etwa 270 Wahlhelfer werden in diesem Jahr gesucht, die die Wahllokale und Briefwahlvorstände bei der Bundestagswahl unterstützen und für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Die Bundestagswahl soll in diesem Jahr trotz Corona-Krise am Sonntag, 26. September, stattfinden. Deshalb laufen im Wahlbüro der Stadt Wermelskirchen bereits wieder die Vorbereitungen für den Wahltag. Etwa 270 Wahlhelfer werden in diesem Jahr gesucht, die die Wahllokale und Briefwahlvorstände unterstützen und für einen reibungslosen Ablauf des Wahlsonntages sorgen, indem sie auch das Wahlergebnis in ihren jeweiligen Wahlvorständen ermitteln. Ein kleiner, besonderer Anreiz für freiwillige Wahlhelfer: Nach der Coronavirus-Impfverordnung haben Personen, die als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer tätig sind, mit erhöhter Priorität (Gruppe 3) Anspruch auf eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus.

Für dieses Ehrenamt am Wahltag werden Bürgerinnen und Bürger mit einer schriftlichen Benachrichtigung einberufen. Deshalb sollten sich nur Wahlberechtigte melden, die wirklich ein ernsthaftes Interesse daran haben, als Wahlhelfer auszuhelfen. Wer Interesse hat braucht keine speziellen Vorkenntnisse, die freiwilligen Helfer müssen aber mindestens 18 Jahre alt und wahlberechtigt sein.

Der Wohnort sollte Wermelskirchen sein. Wünsche zum Einsatzort werden nach Möglichkeit aber berücksichtigt – und die Helfer erhalten als kleines finanzielles „Dankeschön“ eine Entschädigung von 40 Euro bei einem Einsatz im Briefwahlvorstand und 50 Euro im Wahllokal. Entsprechende Schulungen finden rechtzeitig statt.

Wer Lust hat, Politik hautnah mitzuerleben, kann sich als Wahlhelfer auf www.wermelskirchen.de unter der Rubrik: „Rathaus – Politik“ anmelden, oder eine E-Mail an wahlen@wermelskirchen.de schicken. Eine Anmeldung ist auch telefonisch montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr unter 02196 710-104 bei Claudia Leßenich-Sgarra im Haupt- und Personalamt der Stadt Wermelskirchen möglich.

(kel)