1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Viele packten mit an für eine saubere Stadt

Wermelskirchen : Viele packten mit an für eine saubere Stadt

Viele fleißige Helfer waren am Samstag unterwegs, um bei der Aktion "Saubere Stadt" der VVV Wermelskirchen, Dhünn und Dabringhausen die Stadt frühlingsfrisch zu machen. Mehrere hundert Aktive halfen mit, die Stadt müllfrei zu machen.

"Die Warnwesten sind bei den Arbeiten am Straßenrand am wichtigsten", erklärte Harald Röntgen, Geschäftsführer des VVV Dabringhausen. Er gab den Helfern letzte Anweisungen, bevor sie sich mit Müllsäcken, Greifzangen und Handschuhen auf machten. In Dabringhausen ist der Dorfpark ein Schwerpunkt, wie Vorsitzendender Siegfried Günther sagte. Vier kleine Lkw-Besatzungen und eine Fußgruppe starteten in die wichtigsten Gebiete im Dorf.

"Ich bin bereits zum fünften Mal dabei, weil ich möchte, dass Dabringhausen sauber wird. Außerdem helfen viele Leute vom VVV auch bei den Vorbereitungen im Freibad, und so wäscht eine Hand die andere", verriet Helfer Klaus Evang. Noch ein letzter Blick gen Himmel, ob das Wetter sich auch wirklich hält — und die 25 Aktiven machten sich auf. Zeitgleich starteten in Dhünn 40 Helfer, um entlang der Straßen zwischen Sonne und Habenichts und zwischen Sonne und Finkenholl aufzuräumen.

Auch in Wermelskirchen hatten sich 60 Tatkräftige eingefunden, um in neun Bezirken Müll einzusammeln. Unterstützung erhielt der VVV Wermelskirchen besonders durch Helfer des Jugendrotkreuzes, des Sauerländischen Gebirgsvereins und durch die Fahrer des Bauhofs. Außerdem waren an der Dellmannstraße 26 Hilfsbereite der Jugendgruppe des THW unterwegs, und an der Autobahnausfahrt in Ostringhausen half das Unternehmen "Bergische Gartenzwerge". Während die Löschgruppe in Eipringhausen, Kids und Co ihren Einsatz in Braunsberg schon hinter sich hatten, waren auch die Grundschulkinder Hünger mit Angehörigen in den Wohngebieten bereits morgens unterwegs gewesen.

  • Hausmüll – mal eben im Dorfpark
    Wilde Kippe in Dabringhausen : Müll-Vandalismus mitten im Dorf
  • Bis zu 300 Kübel bringen Wim
    Von Mai bis Oktober : 50 Blumenkörbe schmücken das Zentrum
  • Freunde des Fahrradbusses müssen sich noch
    In der bergischen Region beliebt : Wander- und Fahrradbusse starten wegen Corona erst im Juli

Überall volle Sammelcontainer

"Wir sind sehr zufrieden. Mit der vorausgegangenen Aktionen der Pestalozzischule und der Einwohner von Süppelbach kommen wir auf über 260 Helfer. Zusammen wurden rund 40 Kubikmeter Abfall eingesammelt. Die Palette des Mülls reicht dabei von Autoreifen und einem Fernsehgerät über ein Sofa und bis hin zu einem Kühlschrank", berichtete Bernd Weiß, VVV-Geschäftsführer in Wermelskirchen. Auch der Vorsitzende des VVV Dhünn, Frank Jäger, war zufrieden: "Der Container bei uns ist voll, alles ist gut gelaufen."

(RP)