Wermelskirchen Unfallhäufungspunkt: jetzt nur eine Fahrspur

Wermelskirchen · Die Unfallkommission des Kreises hat entschieden, die Einmündungsbereiche der Kreisstraßen 15/18 auf die Landstraße 101 in Dabringhausen zu entschärfen. Die Folge: Die Aufstellflächen für die Fahrzeuge wurde bereits verringert, indem zumeist Rechtsabbieger-Fahrspuren gesperrt wurden. Das sorgte anfangs bei manchen Verkehrsteilnehmern für Irritationen, auch für Verärgerung.

 Nun müssen sich die Autofahrer hintereinander aufstellen: Einspurig geht's von der K15 (Bild) und der K 18 ab sofort auf die Umgehungsstraße in Dabringhausen.

Nun müssen sich die Autofahrer hintereinander aufstellen: Einspurig geht's von der K15 (Bild) und der K 18 ab sofort auf die Umgehungsstraße in Dabringhausen.

Foto: Dörner, Hans
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort