Wermelskirchen: Tura schreitet gegen Gewalt ein

Wermelskirchen: Tura schreitet gegen Gewalt ein

Lautes Gelächter ertönte aus dem Tura-Treff am Silberberg in Pohlhaisen. 29 Mitglieder des Vereins Tura Pohlhausen kamen in entspannter Atmosphäre zur Jahreshauptversammlung zusammen. Das Jahr 2009 war erfolgreich für Tura Pohlhausen. Schatzmeister Lutz Schellenberger bilanzierte: "Wir haben mehr Siege als Niederlagen erzielt. Und die Kameradschaft wird bei uns nach wie vor groß geschrieben," betonte er.

Aber nicht nur die Erfolge des vergangenen Jahres waren das Thema des Abends. Es waren auch Probleme aufgetaucht. So kam es 2009 zu mehreren Polizeieinsätzen bei den Fußballspielen. Einige Spiele wurden aufgrund des Verhaltens von Spielern und Fans abgebrochen. Vorsitzender Svend Meyrahn appellierte deshalb für mehr sportlich-faires Verhalten während der Spiele. Auch wenn die Pohlhausener Spieler nicht die Schuld an den Ausschreitungen getroffen habe. So werde Tura doch in der nächsten Saison für jedes Spiel vier Ordner aufstellen. "Insgesamt muss sich die Gewalt auf dem Sportplatz verringern", forderte Svend Meyrahn.

Alles in allem war das letzte Jahr ein erfolgreiches für Tura Pohlhausen. Die C- und die D-Jugend belegten in ihren Gruppen jeweils den ersten Platz, und die Seniorenmannschaft schaffte den Aufstieg in die Kreisliga C. Auch die Veranstaltungen des Vereins kamen gut an. Deshalb wird es auch in diesem Jahr wieder ein Osterfeuer geben.

Tura Pohlhausen übernimmt nun alleine die Bewirtung im Vereinsheim,die Verkaufshütte soll renoviert werden. Außerdem sollen eine Jugendmädchenmannschaft und eine zweite Seniorenmannschaft aufgebaut werden. Und die 25. Jugendsportwoche steht an.

Svend Meyrahn wurde als erster Vorsitzender wiedergewählt, Lutz Schellenberger bliebt Schatzmeister und Sascha Böhlefeld wurde zum stellvertretenden Geschäftsführer gewählt.

(RP)