Teile von Dabringhausen und Umgebung ohne Strom

Ursache des Kabelfehlers wird untersucht : Stromausfall in Dabringhausen und Umgebung

Dabringhausen (pd) Ein Kabelfehler hat am Dienstag, 25. Juni, einen Stromausfall in Teilen von Dabringhausen und Umgebung verursacht. Allerdings war es kein langer Totalausfall wie kürzlich in Argentinien und anderen südamerikanischen Staaten.

Wie die BEW am Dienstag meldet, ist die Störung gegen 14.50 Uhr gemeldet worden. Von den 19 betroffenen Mittelspannungsstationen waren 10 bereits wieder um 15.20 Uhr versorgt, weitere acht Stationen um 15.30 Uhr und um 16 Uhr konnte auch die letzten Kunden wieder versorgt werden.

Auslöser für den Stromausfall war nach Angaben der BEW ein Kabelfehler in der Südstraße. Die Ursache ist nicht bekannt. Die Reparaturarbeiten werden heute durchgeführt. Im Bereich Kreuzungsecke Altenberger Straße/Südstraße 1 (Araltankstelle) kann es daher zu Beeinträchtigung für Fußgänger und Verkehr kommen. Für die Störungen bittet die BEW um Verständnis. Die Versorgung mit Strom müsse absolut zuverlässig sein, überall und jederzeit. Deshalb investiere die BEW Netze in Hückeswagen, Wermelskirchen und Wipperfürth jedes Jahr viele Millionen Euro, nicht nur, um das Verteilnetz auszubauen, sondern auch um es sicherer und effizienter zu machen. Das Stromnetz sei sehr komplex und umfasst 4382 Masten, 1489 Kilometer Erdkabel sowie 225 Kilometer Freileitungen und 711 Transformatorenstationen. Technische Ausfälle können zwar minimiert, jedoch trotz regelmäßiger Instandhaltung und Erneuerung nicht ausgeschlossen werden.