Stadtverwaltung in Wermelskirchen E-Mails erreichen Verwaltung nicht

Wermelskirchen · Sicherheitshalber sollen wichtige Nachrichten erneut gesendet werden, sobald das Problem behoben ist, oder telefonisch nachgefragt werden, bittet die Stadt Wermelskirchen.

 Derzeit ist die Stadtverwaltung in Wermelskirchen nicht per E-Mail erreichbar. Das Problem soll noch im Laufe des Montags, 19. Februar, behoben sein.

Derzeit ist die Stadtverwaltung in Wermelskirchen nicht per E-Mail erreichbar. Das Problem soll noch im Laufe des Montags, 19. Februar, behoben sein.

Foto: dpa/Britta Pedersen

Die IT-Probleme bei der Stadtverwaltung infolge der Cyberattacke auf den Dienstleister Südwestfalen-IT (SIT) nehmen kein Ende. Aktuell ist die Wermelskirchener Verwaltung seit Freitag, 16. Februar, nicht per E-Mail zu erreichen, wie das Rathaus am Montagvormittag, 19. Februar, mitteilte.

Das Problem soll demnach zwar im Laufe des heutigen Montags, 19. Februar, behoben werden. Aber: Aktuell sei noch nicht absehbar, ob E-Mails, die in dem betroffenen Zeitraum verschickt wurden, nachträglich bei den Empfängern in der Verwaltung ankommen.

Die Stadtverwaltung bittet deshalb sicherheitshalber darum, wichtige E-Mails erneut zu schicken oder gegebenenfalls anzurufen, wenn Betroffene innerhalb der kommenden Tage keine Antwort erhalten.

Grund für die Störung ist, dass SIT, der IT-Dienstleister der Stadt Wermelskirchen, den E-Mail-Empfang von extern aus Sicherheitsgründen temporär abgestellt hat. In den vergangenen Tagen habe es für alle Systeme ein Update gegeben, heißt es von SIT, sodass externe E-Mails voraussichtlich im Laufe des Tages wieder empfangen werden können.

(sng)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort