Vereinsticker: Ski-Club-Rennfahrer erfolgreich

Vereinsticker: Ski-Club-Rennfahrer erfolgreich

Am vergangenen Wochenende wurden im Rahmen eines DSV-offenen Punkterennens die Hessischen Schülermeisterschaften der alpinen Rennläufer der Altersklassen U14 und U16 im Riesenslalom und Slalom im österreichischen Hinterreit/Maria Alm ausgetragen. Für den Ski-Club starteten die 13-jährige Romina Ramspott und Finn Pannack (15). Romina, die vor vier Wochen im Rahmen der ARGE-Meisterschaften auf der gleichen Piste schon mit tollen Ergebnissen aufgetrumpft hatte, legte bereits im ersten Lauf mit der Bestzeit aller Mädchen vor und bestätigte dieses Ergebnis im zweiten Lauf. Sie gewann mit zwei Sekunden Vorsprung. Vereinskamerad Finn Pannack absolvierte ebenfalls einen ordentlichen ersten Lauf. Im zweiten glänzte er mit der Tagesbestzeit und kam in der Gesamtabrechnung auf Platz vier. Am nächsten Tag im Spezial-Slalom lief es nicht ganz so rund bei den Wermelskirchenern:

Am vergangenen Wochenende wurden im Rahmen eines DSV-offenen Punkterennens die Hessischen Schülermeisterschaften der alpinen Rennläufer der Altersklassen U14 und U16 im Riesenslalom und Slalom im österreichischen Hinterreit/Maria Alm ausgetragen. Für den Ski-Club starteten die 13-jährige Romina Ramspott und Finn Pannack (15). Romina, die vor vier Wochen im Rahmen der ARGE-Meisterschaften auf der gleichen Piste schon mit tollen Ergebnissen aufgetrumpft hatte, legte bereits im ersten Lauf mit der Bestzeit aller Mädchen vor und bestätigte dieses Ergebnis im zweiten Lauf. Sie gewann mit zwei Sekunden Vorsprung. Vereinskamerad Finn Pannack absolvierte ebenfalls einen ordentlichen ersten Lauf. Im zweiten glänzte er mit der Tagesbestzeit und kam in der Gesamtabrechnung auf Platz vier. Am nächsten Tag im Spezial-Slalom lief es nicht ganz so rund bei den Wermelskirchenern:

Romina landete nach einem Fahrfehler im ersten Lauf zunächst im Mittelfeld, konnte sich aber mit Bestzeit im zweiten Lauf noch auf Platz fünf vorkämpfen. Finn hatte mit Startnummer 85 vermeintlich Losglück, da er als erster der Altersklasse U16 ins Rennen gehen sollte. Leider stürzte der Rennläufer vor ihm, während er bereits auf der Strecke war, so dass Finn wegen Behinderung ein zweites Mal starten musste. Beim zweiten Start brach der vor ihm fahrende Läufer eine Slalomstange ab, so dass Finn, irritiert durch die fehlende Stange, den Lauf nicht optimal beenden konnte. Trotzdem war er mit dem fünften Platz nicht unzufrieden. "Was die Großen können, kann ich auch", dachte sich scheinbar die siebenjährige Maja Liv Weber, die für den Ski-Club beim Kids-Cup am "Hesselbacher Gletscher" in Bad Laasphe startete. An dem für die sechs- bis zwölfjährigen Nachwuchsläufer schwersten Skihang in der WSV-Kids-Cup-Wertung stürzte sich die junge Rennläuferin beherzt in den Steilhang und erkämpfte im ersten Rennen direkt einen Podestplatz und die Bronzemedaille. Auch im zweiten Rennen gab sie alles, verpasste den Bronzeplatz nur knapp und freute sich über den guten vierten Platz.

(tei.-)