Vandalismus: Schutzhütte beschädigt und Sitzbankdiele zerbrochen

Vandalismus: Schutzhütte beschädigt und Sitzbankdiele zerbrochen

Mit brachialer Gewalt beschädigten zwei Jugendliche aus Eipringhausen am vergangenen Samstag die an der Schutzhütte stehende Bank des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wermelskirchen. Mit großen Steinen traktierten sie die Rückenlehne der Bank, sodass schließlich eine Bankdiele zerbrach. Anlieger hatten sie dabei beobachtet und dem VVV gemeldet. Die Jugendlichen werden nun zur Rechnenschaft gezogen. VVV-Geschäftsführer Bernd Weiß: "Wir erstatten Strafanzeige und werden natürlich eine Schadensersatzforderung stellen." Die wird wohl bei etwa 200 Euro liegen.

Mit brachialer Gewalt beschädigten zwei Jugendliche aus Eipringhausen am vergangenen Samstag die an der Schutzhütte stehende Bank des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wermelskirchen. Mit großen Steinen traktierten sie die Rückenlehne der Bank, sodass schließlich eine Bankdiele zerbrach. Anlieger hatten sie dabei beobachtet und dem VVV gemeldet. Die Jugendlichen werden nun zur Rechnenschaft gezogen. VVV-Geschäftsführer Bernd Weiß: "Wir erstatten Strafanzeige und werden natürlich eine Schadensersatzforderung stellen." Die wird wohl bei etwa 200 Euro liegen.

Schmierereien "zieren" die Schutzhütte in Eipringhausen Foto: Bernd Weiß

Der VVV Wermelskirchen betreut im Stadtgebiet etwa 100 Bänke, die vom Verein aufgestellt wurden. "Wir sind jetzt wieder soweit, dass alle in Ordnung sind", sagte Weiß auf Anfrage dieser Redaktion. Das Jahr 2017 sei schlimm gewesen - viele Bänke wurden beschädigt, nur ganz selten finde man die Täter. Unbekannt ist der Verursacher von Schmierereien im Inneren der Schutzhütte auf den Eipringhauser Feldern. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, hat der VVV eine Belohnung von 100 Euro ausgesetzt. Informationen bitte an den VVV, Bernd Weiß, Telefon (02196) 884 00 74 oder E-Mail: post@vvv-wermelskirchen.de

(tei.-)