Politisch: Junge Union will der Jugend eine Stimme geben

Politisch: Junge Union will der Jugend eine Stimme geben

Bei ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung wählte die Junge Union Wermelskirchen einen neuen Vorstand. Der bisherige Vorsitzende, Benjamin Schmidt, dankte den Mitgliedern für Ihre Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren, er wird dem Vorstand auch weiterhin als Schatzmeister angehören.

Bei ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung wählte die Junge Union Wermelskirchen einen neuen Vorstand. Der bisherige Vorsitzende, Benjamin Schmidt, dankte den Mitgliedern für Ihre Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren, er wird dem Vorstand auch weiterhin als Schatzmeister angehören.

Neuer Vorsitzender der Jungen Union ist der 17-jährige Jonas Schmidt. Der Schüler des Berufskollegs Wermelskirchen wurde genau wie sein Stellvertreter, Marc Schönherr aus Dhünn, einstimmig von den Mitgliedern gewählt. Als Beisitzer werden Neumitglied Franziska Wiedemann und Thorben Breidenbach dem Vorstand angehören, Kassenprüfer ist Christian Klicki.

"Die Junge Union Wermelskirchen ist die einzige, aktive politische Jugendorganisation in unserer Stadt. Ich möchte mit meinem neuen Vorstand den Jugendlichen in unserer Stadt eine Stimme geben und versuchen, sie aktiv in die Arbeit der JU einzubinden", sagte Jonas Schmidt nach seiner Wahl.

(tei.-)