Vereinsticker: Guter Medaillenausbeute für JCW-Judoka zum Jahresende

Vereinsticker: Guter Medaillenausbeute für JCW-Judoka zum Jahresende

Zum Jahresende reiste eine kleine Delegation des JC Wermelskirchen zum Bezirksturnier nach Jülich. Zwar konnten die ausschließlich männlichen Judoka nicht zahlenmäßig überzeugen, dagegen beeindruckten sie jedoch mit einer großen Medaillenausbeute. Dies lag nicht zuletzt auch an Jannik Sokirko und Luke Cabecana, die vom Doppelstart Gebrauch machten und sowohl am Samstag als auch am Sonntag in Jülich auf die Wettkampfmatte traten. Zunächst begannen beide am Samstag in ihrer eigentlichen Altersklasse U13. Luke machte in der Gewichtsklasse bis 40kg den Anfang. Er gewann den ersten Kampf vorzeitig, musste sich dann jedoch denkbar knapp durch Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Nach einem weiteren Sieg stand Luke im Kampf um Platz 3, den er klar für sich entscheiden konnte. Jannik Sokirko entschied alle Kämpfe -46kg für sich. Somit verabschiedete er sich mit einer weiteren Goldmedaille aus der Altersklasse.

Zum Jahresende reiste eine kleine Delegation des JC Wermelskirchen zum Bezirksturnier nach Jülich. Zwar konnten die ausschließlich männlichen Judoka nicht zahlenmäßig überzeugen, dagegen beeindruckten sie jedoch mit einer großen Medaillenausbeute. Dies lag nicht zuletzt auch an Jannik Sokirko und Luke Cabecana, die vom Doppelstart Gebrauch machten und sowohl am Samstag als auch am Sonntag in Jülich auf die Wettkampfmatte traten. Zunächst begannen beide am Samstag in ihrer eigentlichen Altersklasse U13. Luke machte in der Gewichtsklasse bis 40kg den Anfang. Er gewann den ersten Kampf vorzeitig, musste sich dann jedoch denkbar knapp durch Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Nach einem weiteren Sieg stand Luke im Kampf um Platz 3, den er klar für sich entscheiden konnte. Jannik Sokirko entschied alle Kämpfe -46kg für sich. Somit verabschiedete er sich mit einer weiteren Goldmedaille aus der Altersklasse.

Am Sonntag trat das motivierte Duo dann wieder an. Dieses Mal hatten sie es mit älteren Gegnern in der U15 zu tun. Luke war davon scheinbar beflügelt, deklassierte die Konkurrenz und wurde verdient Turniersieger. Seiner Sammlung fügte Jannik derweil eine weitere Goldmedaille hinzu, indem er auch bei den Großen zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr war. Trainingskamerad Till Scheida beeindruckte durch sein technisches Repertoire und siegte. Während sich die Youngsters auf den Altersklassenwechsel freuen, liegt vor Killian Obretan ein schwerer Schritt, da er 2018 in die U18 wechseln muss. In Jülich konnte er das Jahr jedoch mit mehreren Siegen abschließen und sicherte sich die Silbermedaille.

(tei.-)