Szene: "Cat Ballou" kennt das AJZ Bahndamm

Szene : "Cat Ballou" kennt das AJZ Bahndamm

Viel gesehen haben die vier Musiker der Kult-Band Cat Ballou von Hückeswagen beim Auftritt zum Auftakt des THW-Sommerfestes nicht. "Wir kommen direkt aus dem Studio und sind erst eine halbe Stunde vor dem Auftritt angekommen", sagte Gitarrist und Frontmann Oliver Niesen. Der Aufbau der Technik sei dank der eingespielten eigenen Crew sehr fix gegangen. Auch ein totaler Stromausfall während des Auftritts, der nur wenige Sekunden dauerte, brachte die Musikprofis nicht aus der Ruhe.

Viel gesehen haben die vier Musiker der Kult-Band Cat Ballou von Hückeswagen beim Auftritt zum Auftakt des THW-Sommerfestes nicht. "Wir kommen direkt aus dem Studio und sind erst eine halbe Stunde vor dem Auftritt angekommen", sagte Gitarrist und Frontmann Oliver Niesen. Der Aufbau der Technik sei dank der eingespielten eigenen Crew sehr fix gegangen. Auch ein totaler Stromausfall während des Auftritts, der nur wenige Sekunden dauerte, brachte die Musikprofis nicht aus der Ruhe.

Nicht ganz einig war sich die Band jedoch, ob es nun der erste Auftritt in Hückeswagen gewesen war oder nicht. "Der Weg aus dem Studio nach Hückeswagen hat sich auf jeden Fall gelohnt, wir waren schon lange nicht mehr hier", sagte Niesen. Erst im Nachhinein kamen Zweifel auf, ob es denn tatsächlich schon einmal einen Auftritt der Band in der Schloss-Stadt gab. "Klar, wir haben doch schon bei Euch im Jugendzentrum ,Bahndamm' nahe der Autobahnausfahrt gespielt", merkte der Sänger an. Er musste sich dann jedoch belehren lassen, dass Hückeswagen gar keine Autobahnausfahrt hat und das Jugendzentrum "Bahndamm" zu Wermelskirchen gehört. Aber Bergisch Gladbacher denken da wahrscheinlich in anderen Größenordnungen. Auf jeden Fall waren die vier Jungs - Oliver Niesen (Gesang, Gitarre), Kevin Wittwer (Bass), Dominik Schönenborn (Keyboard, Gesang) und Michael Kraus (Schlagzeug) - bestens gelaunt und vielleicht auch froh, mal aus dem Studio rauszukommen, wo sie derzeit ihr neues Album aufnehmen. Im September soll die neue CD erscheinen. Die Besucher bekamen schon mal eine erste Kostprobe. "Wir haben in diesem Jahr keine Deutschlandtour gemacht, um am neuen Album zu arbeiten", sagte der Frontmann. Dennoch nimmt die Band vereinzelt Auftritte an Wochenenden an. "Danke Hückeswagen! Wunderbarer Einstieg ins Wochenende", schrieb die Band im Internet.

Hinter der Bühne ging es bergisch-rustikal zu: Das Catering bestand u.a. aus Plunderteilchen.

(heka)