Schwere Unfälle: Aquaplaning - 48-Jähriger stirbt bei Unfall auf der Autobahn

Schwere Unfälle : Aquaplaning - 48-Jähriger stirbt bei Unfall auf der Autobahn

Am Samstagmittag ist ein Mann aus Bonn (48) bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn ums Leben gekommen. Gegen 13 Uhr fuhr der 48-Jährige laut Polizei auf der A 1 aus Richtung Dortmund nach Köln. Nach bisherigen Ermittlungen verlor der Fahrer des BMW Z 3 kurz vor der Ausfahrt Wermelskirchen auf regennasser Fahrbahn bei Starkregen die Kontrolle über seinen Wagen. Er geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Ohne Leitplankenschutz prallte er gegen einen Baum. Ein Arzt, der mit seinem Pkw auf der Autobahn unterwegs war und sofort zur Unfallstelle eilte, konnte dem 48-Jährigen nicht mehr helfen. Der BMW-Fahrer erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Das VU-Team der Polizei Köln war eingesetzt.

Mit diesem Ford Focus überschlug sich ein 28-jähriger Mann aus Coesfeld auf der Autobahn 1 hinter der Anschlussstelle Wermelskirchen. Foto: U.T./privat

Eine halbe Stunde vorher ereignete sich etwa zwei Kilometer weiter ebenfalls ein schwerer Verkehrsunfall aufgrund von Aquaplaning. Ein 28 Jahre alter Fahrer aus Coesfeld war mit seinem Focus auf der abschüssigen Fahrbahn bei regennasser Straße ins Schleudern geraten und hatte sich überschlagen. Er wurde schwer verletzt von der Feuerwehr Wermelskirchen geborgen und ins Krankenhaus gebracht. Der Rückstau reichte teilweise bis zur Raststätte - viele Autofahrer fuhren in Wermelskirchen ab und versuchten, über die B51 durch Hilgen schneller vorwärts zu kommen.

(tei.-)