1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen
  4. Stadtgespräch

Auf Tour: Alpenverein wandert in Westfalen

Auf Tour : Alpenverein wandert in Westfalen

Eine Wandergruppe mit 20 Damen und Herren der Ortsgruppe Wermelskirchen des Alpenvereins Reichenberg machte sich in diesem Jahr schon auf ins östlichste Westfalen nach Kollerbeck. Frühlingswetter hätte man erwartet, doch war es zunächst sommerlich. Die Blütenpracht und das frische Grün der Wälder konnte man in ihrer ganzen Schönheit genießen.

Es gibt viele Mittelgebirgsgegenden in Deutschland, die sich für die jährliche Wanderwoche älterer Wanderer als Ersatz für eine Hochgebirgstour eignen und sich nicht nur durch ihre Schönheit, sondern auch ihre Bekanntheit anbieten. Dass kaum zwei Autostunden von Wermelskirchen entfernt ein Juwel an Fülle und Dichte deutscher Kultur und deutscher Geschichte zwischen Paderborner Land, Lipper Land, Teutoburger Wald, Weser und Solling nahe Höxter zu finden ist, war kaum jemanden bewusst.

Das WeserBergland fällt hier vom EggeGebirge des Paderborner Landes und von den südlichen Ausläufern des Teutoburger Waldes als schwingendes Hügelland zur Weser hinab, überragt von dem 500 m hohen Köterberg. Der Blick von dort verliert sich im Osten in den Wäldern des Solling, im Süden bei der Hugenottenstadt Karlshafen und im Reinhardswald, im Norden über dem Lipper Land im fernen Wiehengebirge. Die Wanderer kamen zu ihren Wander und Naturfreuden rund um Kollerbeck, im Schwalenberger Wald im südlichen Lipper Land und unten an der Weser. Das Hermannsdenkmal bei Detmold und die Externsteine bei Horn bildeten ein Ausflugsziel.

Nun folgen neben den Wochenwanderungen dienstags und donnerstags in der Umgebung und dem Sommerfest am 23. Juni die Hochgebirgswanderung im Sellraingebirge südlich von Innsbruck vom 7. bis 14. Juli.

(tei.-)