1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Stadt Wermelskirchen: keine Ausgangssperre im Alleingang

Entscheidung in Wermelskirchen : Stadt: keine Ausgangssperre im Alleingang

Die Stadt Wermelskirchen wird keine Ausgangssperre im Alleingang verhängen. Das hat am Freitag der Stab für außergewöhnliche Ereignisse in seiner täglichen Sitzung beschlossen. Die Stadt Leverkusen hatte bereits verfügt, dass „Zusammenkünfte von zwei oder mehr Personen unter freiem Himmel“ untersagt seien.

Thomas Marner, Leiter des Stabs: „In Absprache mit dem Einsatzleiter, Bürgermeister Rainer Bleek, werden wir diesen Schritt als Kommune nicht gehen.“ Abgewartet werde die Krisensitzung der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten am Sonntagnachmittag: „Sollte so eine Allgemeinverfügung zur Ausgangssperre kommen, werden wir sie selbstverständlich umsetzen.“ Aber: Wenn es weiterhin so viele unvernünftige Menschen gebe, werde es wohl zu einer Ausgangssperre kommen, so Marners persönliche Einschätzung.