Ehrenamtliche Richter: Stadt sucht neue Schöffen

Ehrenamtliche Richter: Stadt sucht neue Schöffen

Ehrenamtliche Schöffinnen und Schöffen werden derzeit gesucht - die Wahlperiode der aktuellen Schöffinnen und Schöffen geht in diesem Jahr zu Ende. Wer dieses verantwortungsvolle und gesellschaftlich wichtige Amt ausüben möchte, kann sich ab sofort bis zum 31. März beim Haupt- und Personalamt der Stadt Wermelskirchen melden. Eine Bewerbung ist bis 31. März möglich.

Schöffen sind ehrenamtliche Richterinnen und Richter in der Strafjustiz an den Amtsgerichten und Landgerichten. Sie stehen grundsätzlich gleichberechtigt neben den Berufsrichtern und sind ebenso unabhängig. Während der Hauptversammlung üben sie das Richteramt in vollem Umfang und mit dem gleichen Stimmrecht wie die an der Verhandlung teilnehmenden Berufsrichter aus, teilt die Stadt mit. Das Ehrenamt wird auf die Dauer von fünf Jahren ausgeübt.

Die Wahl der Schöffinnen und Schöffen für die nächste Amtsperiode (2019 - 2023) läuft in einem zweistufigen Verfahren. Zurzeit erstellt die Stadtverwaltung Wermelskirchen eine Vorschlagsliste aus der Zahl der wählbaren Wermelskirchener Bürgerinnen und Bürger, die letztlich vom Rat der Stadt zu beschließen ist.

Die endgültige Auswahl trifft dann der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht bzw. beim Landgericht. Wer nicht auf der Vorschlagsliste der Stadt Wermelskirchen steht, kann auch nicht zum Schöffen gewählt werden.

Ausüben kann das Ehrenamt wer die mit deutscher Staatsangehörigkeit und gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift besitzt. Sie müssen am 1. Januar 2019 das 25. Lebensjahr, aber noch nicht das 70. Lebensjahr vollendet haben. Außerdem müssen sie einen Haupt- oder Nebenwohnsitz in Wermelskirchen haben. Es dürfen keine Ausschlussgründe zur Bekleidung öffentlicher Ämter bestehen, so die Stadt.

Für die Bewerbung steht ein Bewerbungsformular zur Verfügung, das auf der Homepage der Stadt Wermelskirchen (www.wermelskirchen.de) steht. Das ausgefüllte, unterzeichnete Formular geht an die Stadt Wermelskirchen, Haupt- und Personalamt, Telegrafenstraße 29.

(pd)