200.000 Euro für Straßenarbeiten in Wermelskirchen : Stadt saniert marode Straßen

Start war am Mittwoch in der Schumannstraße. Im Oktober geht’s weiter. Fünf weitere Baustellen im Stadtgebiet werden eingerichtet.

Im Bereich Schumann-/Mozart-/Lortzingstraße war am Mittwochmorgen ab 6.30 Uhr die Ruhe vorbei: Baumaschinen waren angerückt und blockierten die wenigen freien Parkplätze; schwere Lastwagen rangierten auf der abschüssigen Schumannstraße – und mit dem Start der Fräsmaschine wurde es dann etwas lauter in diesem Wohnviertel. Denn: Die Schumannstraße von der Mozart- bis zur Lortzingstraße wird saniert. Bis einschließlich Donnerstag wird die marode Straßendecke abgefräst. Und zwar immer halbseitig, so dass Anlieger an den Baumaschinen vorbeifahren können.

Tiefbauamtsleiter Harald Drescher erklärte auf Anfrage der Redaktion die Gründe für diese Arbeiten: „Es gibt Risse in der Oberfläche der Fahrbahn und Absackungen. Das musste dringend saniert werden.“ Den Freitag haben die Straßenbauer, um Auffüllung vorzunehmen oder die Schachtdecken nach dem Abfräsen richtig einzusetzen. Denn am Montag wird die neue Straßendecke in Asphaltbeton aufgetragen.

Wichtig an allen Bautagen: Anlieger können halbseitig an den Baufahrzeugen vorbeifahren, auch im Montag. Wobei vielleicht hier und da mit ein wenig Verzögerung zu rechnen ist, wenn die Straßenbreite nicht für einen Moment nicht vorhanden ist. Am Mittwochmorgen gegen 6.37 Uhr musste dann auch die Polizei kurz anrücken und einen Verkehrsunfall aufnehmen: Dort waren ein Pkw und ein Lkw kollidiert.

  • Gerade in dieser Jahreszeit ist es
    Zwischen Busbahnhof und Kenkhausen in Wermelskirchen : Fußgängerunterführung bekommt erst im Herbst Licht
  • Straßenschäden an der Wipperauer Straße zwischen
    Instandsetzung lässt auf sich warten : Wipperauer Straße: Sanierung erst 2020
  • Das Bürgerforum möchte die Kultur finanziell
    Antrag auf Veranstaltungsförderung : 50.000 Euro für die Kultur sind Verhandlungsmasse

Damit ist die herbstliche Straßensanierung aber nicht beendet. Laut Drescher werden im Oktober mehrere Teilstraßenstücke, die besonders durch den Verkehr belastet und damit geschädigt sind, saniert: die Emil-Lux-Straße im Einmündungsbereich, Teile der Albert-Einstein-Straße, Altenhöhe, Viktoriastraße sowie ein Teilstück der Wald-/Grünestraße. Die Gesamtkosten für diese Straßensanierungen beziffert Drescher auf 200.000 Euro.