Wermelskirchen: Stadt aktiviert Toilettenanlage für die Stadtreinigung

Wermelskirchen: Stadt aktiviert Toilettenanlage für die Stadtreinigung

Manche Wermelskirchener werden sich in den vergangenen Tagen gewundert haben: Handwerker gingen in der seit Jahren stillgelegten Sanitäranlage zu Beginn des Hüpptals an der Berliner Straße ein und aus.

Hat die Stadt nun endlich doch entschieden, den Toiletten-Notstand gerade in diesem Bereich des Stadtgebietes zu beenden? Denn gleich nebenan ist ein öffentlicher Spielplatz. Der wird, auch am Wochenende, viel von Familien genutzt. Doch wo verrichten Kinder und Erwachsene dann "ihr Geschäft"? Nein: Diese Toilettenanlage wird nicht mehr für die Öffentlichkeit geöffnet. Dauerhafter Vandalismus hatte letztlich dazu geführt, dass die Anlage vor Jahren geschlossen wurde.

Jetzt wird der linke Trakt - die ehemalige Damentoiletten - für den Mitarbeiter der Stadtreinigung hergerichtet. Dieser Trakt ist noch einigermaßen erhalten und nicht so marode wie der Herrenbereich. Harald Drescher vom Tiefbauamt: "Wir sanieren diesen Bereich nicht auf dem Standard einer öffentlichen Toilette." Der Wunsch des Hochbauamtes sei es gewesen, bei der Suche nach einer Unterstellmöglichkeit für die Gerätschaften des Mitarbeiters zu helfen. "Bisher standen die Materialien teilweise im Foyer."

Handwerker haben jetzt ein Waschbecken angeschlossen und eine Toilette wieder nutzbar gemacht. "Der Mitarbeiter kann jetzt, vor allem auch im Winter, dort mal zur Toilette gehen und muss nicht immer ins Rathaus."

(tei.-)