1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Spezialabfallbehälter fürs UPA 1

Müllkippen in Wermelskirchebn : Drei zusätzliche Spezialabfallbehälter fürs UPA 1

Ralf Magney spendierte der Stadt Wermelskirchen neue Müllbehälter für die Ortslage Ostringhausen.

Wilde Müllkippen sind in Wermelskirchen ein Problem. Nicht nur solche, wo Reifen, Renovierungsreste oder ausrangierte Möbelstücke entsorgt werden. Es sind unzählige kleine Müllhaufen, die die Landschaft verschandeln: Hier mal die Zigarettenkippen, da die Kunststoffflasche oder irgendwelche Süßigkeitentüten. Oder gar die Verpackungen von Fastfood-Gerichten. All dies findet man an den Rändern vielbefahrener Straßen, aber auch in der Innenstadt.

Ralf Magney vom gleichnamigen Entsorgungsbetrieb kennt solche Stellen zur Genüge. Zuletzt hat er mehr als 500 Reifen in Pohlhausen aus dem Wald geholt. Jetzt hat er der Stadt drei Spezialabfallbehälter für Ostringhausen spendiert, weil dort die Müll-Situation immer schlimmer wurde.

Gerade im Gewerbegebiet UPA 1 parken nachts immer wieder Lastwagen. Außerdem ist dort McDonalds angesiedelt. Nicht alle Kunden entsorgen die Verpackungen vorschriftsmäßig in den drei bislang zur Verfügung gestellten Abfalltonnen. Ralf Magney: „Ich habe mich geärgert über die billigen Mülleimer an der Bandwirkerstraße. Die Krähen gehen in den Müll und reißen alles raus.“ Er hat daraufhin drei Spezialbehälter in Frankreich zum Stückpreis von je 400 Euro bestellt und in Absprache mit der Stadt aufgestellt.