Wermelskirchen: Ski-Club hofft auf Genehmigung für Lift

Wermelskirchen : Ski-Club hofft auf Genehmigung für Lift

Der Verein hat mehrere Anfragen erhalten, ob der Ski-Lift in Töckelhausen in Betrieb genommen wird. Daraus wird in diesem Winter nichts, denn die offizielle Genehmigung liegt noch nicht vor. Vielleicht gibt's aber eine gespurte Loipe.

Die Bedingungen sind gut, aber zurzeit noch nicht gut genug: Der Ski-Club Wermelskirchen wird seinen Lift in Töckelhausen in diesem Winter aller Voraussicht nach nicht in Betrieb nehmen. Das teilt Vereinsvorsitzender Markus Reichwein auf Anfrage unserer Redaktion mit. Es gebe zwei Probleme: "Zurzeit würde die Schneemenge noch nicht ausreichen", sagt Reichwein und fügt an: "Das größere Problem ist aber: Wir dürften den Lift aktuell gar nicht nicht in Betrieb nehmen, da uns die Genehmigung durch die Bezirksregierung noch nicht erteilt worden ist."

In den vergangenen Tagen sind mehrere Anfragen von Wermelskirchenern beim Ski-Club eingegangen. Alle wollten wissen, ob und wann der Ski-Lift in Töckelhausen in Betrieb genommen und dadurch der etwa 300 Meter lange Hang zum Skifahren genutzt werden kann. Für die Präparierung der Piste bedarf es einer ausreichenden Schneemenge sowie eines festen Untergrundes. Und eben auch einer offiziellen Genehmigung. "Ohne das grüne Licht der Bezirksregierung geht es nicht. Das gilt für unseren kleinen Lift in Töckelhausen genauso wie für die Seilbahn in Köln", erklärt Reichwein.

Zudem müsse der etwa 300 Meter lange Lift auch vom TÜV abgenommen werden. Ein Zweitaktmotor, in den vergangenen Jahren gut gepflegt, kann die Schneelustigen nach oben ziehen. Vor einigen Jahren wurde zudem ein Schnee-Mobil angeschafft, mit dem nicht nur nach Herzenslust durch den Neuschnee gefahren, sondern auch der Hang gut präpariert werden kann. Obwohl der Lift schon mehr als 60 Jahre alt ist, sei er noch gut in Schuss, betont der Ski-Club-Vorsitzende. Eine TÜV-Abnahme sei daher wahrscheinlich.

Früher wurde der Ski-Lift am Braunsberg genutzt, dort wurden vor mehr als 30 Jahren bereits Ski-Meisterschaften ausgetragen. Als dort das Wohngebiet gebaut wurde, mussten die Skifahrer weichen. Damals habe es für die Nutzung noch keine Vorschriften, geschweige denn ein offizielles Genehmigungsverfahren gegeben. In den vergangenen 15 bis 20 Jahren war der Lift dann nur noch sehr selten in Betrieb, sagt Reichwein. Wenn, dann nur für die Mitglieder des Ski-Clubs Wermelskirchen. Im Jahr 2010 gab es noch einmal eine offene Ski-Stadtmeisterschaft in Töckelhausen.

In den vergangenen Jahren hat der Verein die aufwendige Genehmigung für die öffentliche Nutzung, in der auch verschiedene Umweltschutzauflagen eingehalten werden müssen, nicht in Angriff genommen. Bis nun eine endgültige Antwort der Bezirksregierung vorliegt, wird es noch einige Zeit dauern. "Ich halte es daher für ausgeschlossen, dass wir den Lift in diesem Winter in Betrieb nehmen können. Das Verfahren dauert eben einige Zeit", sagt Reichwein. Immerhin habe der Vorstand des Ski-Clubs bereits ein positives Signal erhalten: "Unser Eindruck ist, dass uns die Bezirksregierung die Chance geben möchte", sagt der Vereinsvorsitzende. "Wir müssen gucken, ob wir das Vorhaben stemmen können." Für die Ski-Fans in Wermelskirchen wäre es natürlich eine tolle Sache.

Auch wenn der Liftbetrieb noch auf sich warten lässt, macht der Ski-Club-Vorsitzende den Wermelskirchenern anderweitig Hoffnung auf Schnee-Vergnügen noch in diesem Winter. "Wir prüfen zurzeit, ob wir es hinkriegen, eine Loipe zu spuren", sagt Reichwein.

(ser)
Mehr von RP ONLINE