Wermelskirchen: Sihna Maagé schafft es nicht zum ESC

Wermelskirchen : Sihna Maagé schafft es nicht zum ESC

Die 23-jährige Sängerin aus Wermelskirchen hat es nicht in die Top fünf geschafft. Trotzdem ist sie nicht enttäuscht - sie freut sich auf ihre Konzerte.

Ihre Enttäuschung ist nicht allzu groß: Die Wermelskirchenerin Sihna Maagé wird nicht als deutsche Vertreterin beim Eurovision Song Contest (ESC) 2017 in Kiew mit von der Partie sein. Wie die 23-jährige Sängerin auf Anfrage unserer Redaktion verriet, entschied sich die Jury in Köln für fünf andere Kandidaten, die im Frühjahr im Rahmen einer TV-Sendung ("Unser Song 2017") um die Gunst des Fernsehpublikums und damit um die ESC-Teilnahme kämpfen - die Sendung wird deutschlandweit ausgestrahlt, Barbara Schöneberger übernimmt die Moderation.

"Für niemanden, der nicht am ESC teilnimmt, geht die Welt unter. Für mich war das ein Versuch, eine interessante Erfahrung. Aber darauf habe ich ja keine Zukunftspläne gebaut", sagt Sihna Maagé. Langfristig sei es ihr Wunsch, von ihrer Musik leben zu können.

Ein wenig Stolz kann die Musikpädagogik-Studentin dennoch sein, denn immerhin schaffte sie es mit ihrer Videobewerbung unter die letzten 30 von insgesamt 2000 Kandidaten, die in Köln vor einer Jury auftreten mussten und aus denen die fünf Kandidaten für besagte TV-Sendung ausgewählt wurden. Der NDR als Veranstalter der Casting-Show hält sich derzeit noch bedeckt, wer es in die Top fünf schafft. Sihna Maagé ist sich jedoch sicher: "Die fünf Musiker, die jetzt ausgewählt werden, haben es bestimmt verdient."

Die anstehende, ruhigere Zeit um die Weihnachtsfeiertage und die Semesterferien wird Sihna Maagé nutzen, um sich mit ihrer Band intensiv auf ihr Konzert am 3. Februar in der Kattwinkelschen Fabrik vorzubereiten. Dabei will Sihna Maagé die Veröffentlichung ihrer neuen CD mit fünf Songs aus eigener Feder, darunter auch "White horse", mit dem sie sich für den ESC beworben hatte, gemeinsam mit ihrem Publikum feiern.

"Das Konzert wird auf jeden Fall etwas ganz Besonderes werden - ein abendfüllendes Programm, das gründlich geprobt werden will", sagt die 23-Jährige. Nach dem CD-Release-Konzert in heimischen Gefilden folgen weitere Konzerte in der näheren und weiteren Umgebung. Sihna Maagé gelingt mit ihrer Musik der kreative Spagat zwischen modernem Pop-Groove und Soul-Einflüssen, garniert mit der Nonchalance von Lounge-Musik und der Coolness von tanzbarem Clubsound.

Übrigens: Bei der E-Mail-Verlosungsaktion der Bergischen Morgenpost in der vergangenen Woche gewannen Christopher Sersch und Andreas Posingies jeweils ein Fanpaket mit zwei Konzertkarten und einer CD von Sihna Maagé. Die Gewinner können ihre Preise am 3. Februar beim Sihna-Maagé-Konzert in der Kattwinkelschen Fabrik persönlich einlösen beziehungsweise abholen.

(sng)
Mehr von RP ONLINE