1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Rheinisch-Bergischer Kreis: Sieben Verletzte bei Motorradunfällen

Rheinisch-Bergischer Kreis : Sieben Verletzte bei Motorradunfällen

Sieben Motorradfahrer wurden am Wochenende bei Unfällen im Rheinisch-Bergischen Kreis zum Teil schwer verletzt. In Wermelskirchen musste ein Fahranfänger aus Bochum sogar mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Burscheid: Am Samstagmorgen gegen 10.05 Uhr kam ein 46-jähriger Motorradfahrer aus Hilden auf der B51 in Richtung Burscheid in Höhe Kämpchen ins Schleudern und stürzte. Er verletzte sich schwer und muss im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 4000 Euro.

Wermelskirchen: Ein 18-Jähriger aus Bochum fuhr am Sonntag gegen 11.20 Uhr hinter seinem Vater auf der Landstraße 409 (Hauptstraße) aus Richtung L101 kommend in Richtung Dhünn. In einer engen Linkskurve kam der Fahranfänger nach rechts von der Fahrbahn ab, riss einen Leitpfosten aus der Verankerung und prallte gegen ein Transformatorhäuschen. Dabei wurde er sehr schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber flog den jungen Mann in ein Krankenhaus. Der Schaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.

Gut vier Stunden später kam ein 46-Jähriger aus Leverkusen auf der Kreisstraße 18 in Richtung Burscheid-Hilgen in einer scharfen Rechtskurve (Höhe Rausmühle) nach rechts von der Fahrbahn ab. Er kollidierte mit einem Verkehrszeichen und stürzte in den Straßengraben. Der 46-Jährige verletzte sich leicht. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.

  • Abstimmung zum Blitzmarathon : Wo soll die Polizei in Wermelskirchen blitzen?
  • Abstimmung zum Blitzmarathon : Wo in Leichlingen soll geblitzt werden?
  • Matthias Marsch : Auf dem Motorrad fährt die Gefahr mit

Leichlingen: Ebenfalls am Sonntag fuhr ein 16-Jähriger aus Mönchengladbach gegen 13.50 Uhr mit einem Leichtkraftrad auf Kreisstraße 4 in Richtung Solingen-Glüder. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke, stürzte danach auf die linke Seite und blieb auf der Straße liegen. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden beträgt geschätzt 4000 Euro.

Kürten: Sonntagmittag gegen 13.30 Uhr stürzte eine 51-Jährige aus Jüchen auf der B506. Sie war mit zwei anderen Kradfahrern unterwegs. Als ein 40-Jähriger aus Neuss nach links in die Straße Enkeln abbiegen wollte und langsamer wurde, reagierte die 51-Jährige zu spät. Sie wich nach rechts aus, berührte leicht das andere Motorrad, kam von der Fahrbahn ab, stürzte und blieb am Straßengraben liegen. Die 51-Jährige kam verletzt ins Krankenhaus, konnte aber bereits wieder entlassen werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 3000 Euro.

Overath: Bei einem Wendemanöer auf der Olper Straße am Samstagnachmittag übersah ein 62-Jähriger aus Grevenbroich einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Der 64-Jährige Kölner machte eine Vollbremsung, verlor aber die Kontrolle und stürzte zu Boden. Er konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Bergisch Gladbach: Ein 19 Jahre alter Motorradfahrer bemerkte am Sonntagvormittag auf der Mülheimer Straße in Richtung Innenstadt zu spät, dass ein 51-jährige Autofahrer aus Köln vor ihm bremsen musste. Der Bergisch Gladbacher bremste voll ab, stürzte dabei zu Boden und rutschte unter das Heck des Autos. Der 19-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Der Sachschaden beträgt hier 3000 Euro.

(ots)