SEK-Einsatz in Wermelskirchen: 27 Jähriger soll Kinder entführt haben

Wermelskirchen/Jülich : SEK-Einsatz an der Eich nach Kindesentführung in Jülich

Festgenommener soll Komplize des Stiefvaters und der Mutter von Kleinkindern sein. Sie sollen die Kinder aus der Wohnung einer Pflegemutter entführt haben.

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am Dienstagnachmittag an der Eich einen 27-jährigen Mann gestellt und festgenommen, wie die Polizei gestern Nachmittag mitteilte. Er soll bei einer Kindesentführung beteiligt gewesen sein. Ihm wird gefährliche Körperverletzung, Entziehung Minderjähriger und Freiheitsberaubung vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Aachen auf Nachfrage dieser Redaktion. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Nähere Angaben zum vermeintlicher Täter konnte er nicht machen.

Der Festgenommene soll Komplize bei einer spektakulären Entführung gewesen sein: Er, der Stiefvater von zwei Kleinkindern (ein und zwei Jahre) und die Mutter sollen unter Einsatz von Waffen die beiden, bei einer Pflegefamilie untergebrachten Kinder am Montag in Jülich in ihre Gewalt gebracht haben sollen - juristisch wird dies als Entziehung Minderjähriger bezeichnet.

Der mutmaßlich tatbeteiligten Kindsmutter (32) und dem Stiefvater war im September 2017 das Sorgerecht für deren insgesamt vier Kinder entzogen worden. Sie wurden bei unterschiedlichen Pflegefamilien untergebracht.

Am Montagmorgen hatte der 30-Jährige gegen 9.10 Uhr zusammen mit dem 27-Jährigen die Tatortadresse in Jülich aufgesucht. Die Täter gingen mit einem Reizstoffsprühgerät und einem Elektroschocker gegen die Pflegemutter der Kleinkinder und eine weibliche Betreuungskraft vor und fesselten sie. Anschließend flüchteten die Männer mit den beiden Kleinkindern in unbekannte Richtung. Umgehend leiteten daraufhin die zuständigen Behörden landesweit intensive Fahndungsmaßnahmen ein. Unter Federführung der Polizei Köln nahmen Spezialkräfte der belgischen Polizei gestern Mittag die zwei mutmaßlichen Täter fest, den 30-jährigen Mann und die Frau (32). Das tatverdächtige Paar wurde widerstandslos festgenommen.

Die aus einem Wohnwagen befreiten Kleinkinder wurden äußerlich unversehrt aufgefunden und werden in die Obhut des Jugendamts gegeben. Nachdem sich im Zuge der überörtlichen Fahndung Hinweise ergeben hatten, dass der Gesuchte sich ins westliche Ausland absetzen könnte, hatte die Staatsanwaltschaft Aachen einen europäischen Haftbefehl erwirkt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen die drei Festgenommenen dauern an.

(pd)
Mehr von RP ONLINE