Sechs Frauen und 13 Kinder aus Afrika wurden in St. Michael getauft

Aufregendes Fest in Wermelskirchen : Sechs Frauen und 13 Kinder aus Afrika in St. Michael getauft

Die Gruppe wurde in einem ein Jahr dauernden Kursus auf die Taufe vorbereitet. Dabei wurden sie von Brigitte Krips und Reinhard Bornefeld von der katholischen Kirchengemeinde St. Michael unterstützt.

Es war für alle Beteiligten ein aufregendes Fest und eine außergewöhnliche Heilige Messe – etwas, dass man so nicht alle Tage erlebt. In der katholischen Kirchengemeinde St. Michael wurden jüngst sechs afrikanische Frauen aus Nigeria und 13 Kinder aus Nigeria, Guinea und dem Kongo durch die Taufe in die römisch-katholische Kirche aufgenommen.

Pfarrer Michael Knab tauft eine afrikanische Frau, im Hintergrund rechts Reinhard Bornefeld. Foto: Christoph Schönbach

Die Frauen empfingen außerdem die Sakramente der Firmung und zum ersten Mal die Eucharistie. Außerdem wurden zwei Frauen aus Guinea und dem Kongo gefirmt. Das teilte Pastoralreferent Werner Kleine von der Katholischen Citykirche Wuppertal mit.

Die Gruppe wurde in einem ein Jahr dauernden Kursus von Kleine von der KGI Fides-Stelle Wuppertal auf die Taufe vorbereitet. Dabei wurde er von Brigitte Krips und Reinhard Bornefeld - beide Mitglieder der Gemeinde St. Michael – unterstützt. Vor allem die Dolmetschdienste von Reinhard Bornfeld, der fließend zwischen Englisch und Französisch wechselnd wesentlich zum Gelingen der Katechese beigetragen hatte, waren eine große Hilfe.

Nun konnte Pfarrer Michael Knab die Initiationssakramente in einem bemerkenswerten und durch die Kinder auch sehr lebendigen Gottesdienst spenden. Die neu aufgenommenen Gemeindemitglieder wurden mit wiederholtem und herzlichem Beifall begrüßt. „Auch wir wünschen den Neugetauften Gottes Segen und freuen uns sehr darüber, dass die Kirche auf diese Weise wächst“, sagte Kleine.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE