Schuppen neben dem Thomashof in Burscheid niedergebrannt

Menschen oder Tiere wurden nicht verletzt : Großeinsatz – Feuer vernichtet Gebäude am Thomashof

Bei einem Großeinsatz der Feuerwehr am Montagabend am Thomashof in Burscheid haben Wermelskirchener Feuerwehrleute die Kollegen unterstützt, indem sie in der dortigen Wache den Grundschutz übernahmen.

Denn die Kollegen der Nachbargemeinde waren mit vier Löschzügen und 85 Einsatzkräften zum Großbrand ausgerückt: Ein Schuppen hinter dem Hauptgebäude stand lichterloh in Flammen, nachdem bei der Feuerwehr gegen 22 Uhr gleich mehrere Notrufe eingegangen waren, berichtet Achim Lütz, Leiter der Burscheider Feuerwehr, auf Nachfrage dieser Zeitung. Das Feuer hatte teilweise auf das Hauptgebäude mit Käseproduktion übergegriffen, der Schuppen war bereits niedergebrannt. Daher konzentrierten sich die Einsatzkräfte bei ihrem Löschangriff von zwei Seiten darauf, das Hauptgebäude zu retten. Lütz: „Die Käserei kann weiterlaufen, aber den Kühlraum wurde in Mitleidenschaft gezogen.“ Ein Teil der Decke in der Produktion war eingestürzt. Menschen oder Tiere kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Die Eigentümer des Thomashofs waren vor Ort.

Für die Wasserversorgung hatte die Burscheider Feuerwehr rund 2000 Meter Schlauch verlegt. Vier Stunden lang haben die Einsatzkräfte gelöscht, eine Brandwache blieb noch bis 2 Uhr am Einsatzort, überprüfte mit der Wärmebildkamera, ob noch Glutnester vorhanden waren. Die Brandermittler der Polizei waren am Dienstag vor Ort. Nach Angaben von Kreispolizeisprecher Richard Barz ist vorsätzliche Brandstiftung auszuschließen. Ob die Brandursache ein technischer Defekt war oder fahrlässige Brandstiftung, sei schwierig zu ermitteln.

Mehr von RP ONLINE