1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Schulsanitäter beherrschen Seitenlage

Wermelskirchen : Schulsanitäter beherrschen Seitenlage

Zahlreiche Schülerprojekte rund um das Thema "Gesundheit" wurden am Samstag auf dem Schulfest der Sekundarschule vorgestellt. Es reichte von Info-Ständen zum Konsumverhalten bis hin zu einer "Stunt-Show".

Für die Schüler der Sekundarschule Wermelskirchen war der Samstag ein ereignisreicher Tag: Beim Schulfest konnten sie unter dem Motto "Fit in die Zukunft - Gesundheit fördern" ihre Projekte allen interessierten Besuchern präsentieren. Glück hatten sie dabei mit dem sonnigen Wetter, das viele Besucher auf das mittägliche Fest lockte. Eine große Vielfalt an Projekten, die alle jeweils einem Thema aus dem Bereich "Gesundheit" gewidmet waren, erwartete die Gäste dort.

So hatten einige Schüler beispielsweise Interessantes zum Thema "Müll" zusammengetragen - von einem Quiz zum Mitmachen bis hin zu einem Glas voll Mikroplastik aus Kosmetikartikeln. "Den haben wir mit einem Kaffeefilter aus ganz normalen Kosmetikartikeln herausgeholt", erklärte Rasmus (13) dazu. Manchen Besucher brachte das vielleicht dazu, einmal über die eigenen Konsumgewohnheiten nachzudenken. Aufgeklärt wurde auch am Stand der Schulsanitäter - und zwar über das Thema "Erste Hilfe". Nicht nur die stabile Seitenlage und das richtige Festkleben von Pflastern standen hier auf dem Programm: An einem Torso, der von den Schülern auf den Namen "Little Anna" getauft worden war, konnte man sich auch an einer Herzmassage versuchen.

"Fast alles hier kommt von den Schülern selbst", lobte Konrektor Christian Schuldt. Zufrieden blickte Schuldt auch auf die abgelaufene Projektwoche zurück: "Alles verlief sehr entspannt, die Schüler haben wirklich tolle Arbeit geleistet."

Neben den zahlreichen Ständen gab es auch Live-Vorführungen, darunter eine Judo-Demonstration und eine "Stunt-Show", bei der Schüler ihr Können auf Scootern und Inlinern zeigten. Für die Vorführung, die im Rahmen des Projektes "auf Rollen unterwegs" vorbereitet worden war, hatte der Wermelskirchener Verein "Rollrausch" eine große Rampe zur Verfügung gestellt. Auf dieser zeigten die Jugendlichen zur Freude der Zuschauer nun all ihre Tricks. "Es gibt zum Beispiel den whip (Drehung des unteren Teils des Scooters, Anm. der Red.) oder den three-sixty (Drehung im Sprung um 360 Grad)", erklärten Tim und Joel kurz vor der Show.

Die Vorführung diente auch einem guten Zweck: "Wir wollen Spenden sammeln, um eine eigene Rampe finanzieren zu können - so können wir mehr Sport und Bewegung in die Pausen einbauen" erklärte Lehrerin Julia Garzareck. Auch Garzareck lobte: "Die Schüler haben sehr viel in Eigenregie gestaltet". Seit 2014 findet an der Sekundarschule Unterricht statt - sie befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule. Die in der Stadt noch recht neue Schulform ermöglicht es Schülern, länger (bis zur 10. Klasse) gemeinsam zu lernen. "Man kann uns gut mit einer Gesamtschule vergleichen - nur eben ohne Oberstufe", erklärte Konrektor Christian Schuldt. Schülern mit unterschiedlichen Leistungsniveaus soll auf der Sekundarschule ein individueller Zugang zum Stoff ermöglicht werden.

(fre)