Wermelskirchen: Schon mehr als 5620 Briefwähler - ein neuer Rekord

Wermelskirchen : Schon mehr als 5620 Briefwähler - ein neuer Rekord

Insgesamt 27 544 wahlberechtigte Bürger können morgen in Wermelskirchen politisch mitbestimmen. Eine neue Rekordmarke gibt es bei den Briefwählern: Bis gestern Mittag beantragten 5620 Personen ihre Briefwahlunterlagen. Hier die Antworten auf einige wichtige Fragen.

Wie lange sind die Wahllokale geöffnet? Die Bürger können am Sonntag von 8 bis 18 Uhr wählen gehen.

Kann ich noch Briefwahl beantragen? Ja, theoretisch heute von 8 bis 12 Uhr und am Sonntag bis 15 Uhr im Rathaus. Dann geht es aber nur noch mit Attest eines Arztes. Die roten Briefe mit den Stimmzetteln müssen bis Sonntag, 22. September, 18 Uhr, im Briefkasten des Rathauses eingeworfen werden.

Wie viele Kreuze darf der Wähler machen? Zwei Kreuze — einmal wird der Direktkandidat gewählt, das andere Kreuz ist für die Landesliste der Parteien. Mit der Zweitstimme wird der Anteil an Sitzen der Parteien im Parlament bestimmt.

Was ist zum Wählen notwendig? Wer wählen geht, sollte seine Wahlbenachrichtigung und vorsorglich auch seinen Personalausweis mitnehmen. Wer die Wahlbenachrichtigung vergessen oder verloren hat, kann bei Vorlage des Personalausweises dennoch in seinem Wahllokal wählen.

Wo wähle ich? Auf der Wahlbenachrichtigung stehen genaue Angaben über den zugewiesenen Wahlraum.

Gibt es neue Wahllokale? Um alle Wahlräume barrierefrei zu erreichen, werden drei neue eingerichtet. Statt Autohaus Messink ist für den Stimmbezirk 1.1 der Wahlraum in der Werkstatt Lebenshilfe, Altenhöhe 8; statt im Restaurant "Haus Hochstein" (Wahlbezirk 4) wird im Gemeindehaus Heisterbusch ein zweiter Wahlraum eingerichtet (dort befindet sich auch der Wahlraum für Bezirk 3). Statt in der Schule Hünger (Wahlbezirk 14) wird im Gemeindehaus Hünger gewählt.

Gibt es wieder eine repräsentative Umfrage? Ja, am Sonntag erhebt der Bundeswahlleiter anonyme Erhebungen für eine repräsentative Wahlstatistik — auch in Wermelskirchen in den Bezirken 1.1 (Lebenshilfe), 2 (Carpe Diem) und 19 (Grundschule Dhünn). Dabei geht es ums Wahlverhalten verschiedener Bevölkerungsgruppen.

Fahrdienste Wer am Wahlsonntag keine Möglichkeit hat, in sein Wahllokal zu kommen, kann Partei-Fahrdienste in Anspruch nehmen. Die Anrufer werden zu Hause abgeholt, in ihr Wahllokal gefahren und anschließend wieder nach Hause gebracht. Der SPD-Fahrdienst wird über Tel. 02202 932952 koordiniert, der CDU-Fahrdienst über Tel. 02202 9369556 (E-Mail: wahltaxi@cdurbk.de)

Ergebnispräsentation Ab 18 Uhr beginnt am Sonntag die Auszählung der Stimmen. Die laufende Wahlergebnispräsentation für Wermelskirchen erscheint am Wahlsonntag auf www.wermelskirchen.de unter "Aktuelles". Im Rathaus Wermelskirchen findet keine öffentliche Präsentation der Wahlergebnisse statt. Anders dagegen im Kreishaus in Bergisch Gladbach (Am Rübezahlwald 7, ab 18 Uhr). Auf zwei Bildschirmen können Fernsehübertragungen verfolgt werden. Die Ergebnisse, die beim Kreiswahlleiter zusammenlaufen, werden ebenfalls präsentiert. Auch die Kandidaten werden dort erwartet.

Gibt es eine Wahlparty in Wermelskirchen? Die Liberalen treffen sich am Sonntag ab 18 Uhr im Bistro der Kattwinkelschen Fabrik, die Sozialdemokraten ab 17.45 Uhr zur Wahlanalyse in der Gaststätte "Centrale". Die CDU lädt ab 18 Uhr ins Kreishaus nach Bergisch Gladbach ein.

(kron)
Mehr von RP ONLINE