Wermelskirchen: Schilder hängen - 30 km/h auf Brückenweg

Wermelskirchen : Schilder hängen - 30 km/h auf Brückenweg

In beiden Fahrtrichtungen ist die Geschwindigkeit ab sofort begrenzt. Radfahrer werden überholt.

Seit gestern ist es offiziell: Die Geschwindigkeit auf dem Brückenweg ist ab sofort in beiden Fahrtrichtungen auf 30 Stundenkilometer beschränkt. Entsprechende Schilder weisen die Verkehrsteilnehmer seit gestern darauf hin. Der Schutzstreifen für Radfahrer in West-Ost-Richtung durch die Innenstadt ist allerdings noch nicht fertiggestellt. Die Markierung des letzten Teilstücks vom Rathaus-Parkplatz bis zum Kreisel am Bügeleisen ist bislang lediglich provisorisch vorbereitet worden. Auch die Fahrrad-Symbole auf dem Asphalt, die auf die Radroute hinweisen, fehlen noch. Wenn es der Verkehr zulässt, dürfen die Radfahrer überholt werden. Dies war gestern auch mehrfach zu beobachten.

Nach Rückfragen aus der Politik, ob die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h zwingend in beiden Fahrtrichtungen erfolgen müsse, stellte Harald Drescher (Tiefbauamt) gestern klar: "Die Straßenverkehrsordnung schließt Tempo 50 in eine Richtung nicht aus. Dies macht vor allem aus Gründen der Verkehrssicherheit auf dem Brückenweg aber keinen Sinn."

Für Autofahrer, die vom Bügeleisen in Richtung Loches-Platz fahren möchten, ist der Brückenweg wegen der Geschwindigkeitsbegrenzung ab sofort umso unattraktiver. Die Gefahr ist nun groß, dass noch mehr Verkehrsteilnehmer auf die Umfahrung über den Brückenweg verzichten und den direkten Weg durch die Telegrafenstraße wählen.

(ser)
Mehr von RP ONLINE