1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: "Rock am Markt" unterm Weihnachtsbaum

Wermelskirchen : "Rock am Markt" unterm Weihnachtsbaum

Am 8. und 9. Juni steigt das Open-Air-Festival von "WiW". Der Marketingverein setzt verstärkt auf heimische Akteure. Unter dem Motto "Streetfood trifft Rock am Markt"stillen Leckereien aus Imbisswagen den großen und kleinen Hunger.

Sorgt Petrus genauso wie im Vorjahr zumindest für trockenes Wetter, dürfte einem Erfolg der Veranstaltung nichts im Weg stehen: "Rock am Markt" hat sich etabliert. Das Festival findet am Freitag und Samstag, 8. und 9. Juni, statt - dann zum dritten Mal am Fuß der Carl-Leverkus-Straße unter Deutschlands größtem Naturweihnachtsbaum, nachdem sich bei den ersten Veranstaltungen der tatsächliche Markt als wenig praktikabel herausgestellt hatte. Neu ist in diesem Jahr die Einbindung von sieben Streetfood-Ständen ins Geschehen: Sie werden auf der Oberen Remscheider Straße platziert und sollen die Besucher mit Leckereien gegen den kleinen und großen Hunger versorgen.

Seine Ursprünge hat "Rock am Markt" (RaM) bei den Aktionen zur Bewerbung als Austragungsort für eine Radio-Veranstaltung. Das unter anderem auf dem Schwanenplatz gezeigte Engagement vieler Wermelskirchener wollte der Marketingverein "Wir in Wermelskirchen" (WiW) über die Zeit erhalten. So wird Geschäftsführer André Frowein nicht müde, zu betonen: "Ohne die ehrenamtlichen Helfer, die beim Auf- und Abbau oder beim Getränkeausschank helfen, wäre so ein Event nicht realisierbar." RaM werde auf diese Weise eine Veranstaltung von und für Wermelskirchener - am kommenden Wochenende sind mehr als 50 Freiwillige im Einsatz.

  • Wermelskirchen : Verregnetes Fest - WiW blickt optimistisch nach vorn
  • Wermelskirchen : WiW und Dorfkomitee rücken zusammen
  • Wermelskirchen : Lauschige Volksfeststimmung beim Rock unterm Weihnachtsbaum

"Da das Festival inzwischen eine immense Strahlkraft ins Umland entwickelt hat, lockt es immer mehr Besucher aus den Nachbarstädten an", sagt der WiW-Vorsitzende Dankmar Stolz. Diesen heimischen, regionalen Charakter bringen die Veranstalter von WiW in diesem Jahr noch mehr als in den Vorjahren mit der Verpflichtung der Akteure auf die Bühne: Nach dem am Freitag, 8. Juni, 18.30 Uhr, "Die Versenker" ihren Auftritt absolviert haben, steht mit "Casa d'locos" als Hauptact des Abends eine in der Region überaus namhafte Band auf der Bühne. Die "Locos" stammen hauptsächlich aus Remscheid, mit Jonas Dubowy haben sie einen gebürtigen Wermelskirchener in ihren Reihen. Mit ihrer Mixtur aus Latin, Salsa, Rock und Pop haben die Musiker ein Alleinstellungsmerkmal entwickelt, das immer wieder für ein feierfreudiges und gut gelauntes Publikum sorgt.

Das Programm am Samstag, 9. Juni, startet um 16 Uhr mit jungen Talenten aus der Kattwinkelschen Fabrik und der Wermelskirchener Musikschule. Aus der Musikschule stammt auch die Tanzformation "We will dance" unter Leitung von Beate vom Stein, die um 17.45 Uhr auftritt. Die Formation "Oh Rooster" startet um 18 Uhr. Als Headliner des Abends spielt die Band "Radioshokk", an deren Spitze mit Sängerin Babsi Nitsche eine waschechte Wermelskirchenerin steht. Neben Babsi singt in dem Quintett Patrick Sühl. Genau wie Babsi Nitsche ist er den heimischen Musikfans bekannt von seinen Auftritten mit der Gruppe "Rock Reloaded", die sich einst aus der Hauptschulband "Constant Changing People" (CCP) entwickelte. Das Motto von "Radioshokk": "Junge Musik rockt! Vergesst die gute alte Zeit und hört die gute neue Zeit!"

Die Streetfood-, Imbiss- und Getränkestände öffnen am Freitag von 16 bis 23 Uhr, am 9. Juni von 14 bis 23 Uhr - also früher als das Bühnenprogramm beginnt. "Damit hat jeder die Möglichkeit, in Ruhe etwas zu essen, bevor er sich ins Geschehen vor der Bühne stürzt", sagt Frowein. Unter dem Motto "Streetfood trifft Rock am Markt" sind French Fries, Hähnchenspieße, Schaschlik, Pulled Pork-Burger, Hot Dogs oder Spießbratenbrötchen im Angebot.

(sng)