1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Rhein-Berg: Präventionsaktion der Polizei für Radfahrer an vier Terminen

Radfahren rund um Wermelskirchen : Polizei fördert Radel-Sicherheit

In Bergisch Born und in Burscheid gibt es jeweils zwei Termine für die Präventionsaktion „Gemeinsam auf der Trasse! Aber sicher!“ – die erste am Donnerstag am Dreiwegeeck.

53 schwer- und 210 leichtverletzte Fahrradfahrer musste die Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis in 2021 registrieren. Das immer beliebter werdende Radeln, das nicht zuletzt durch E-Bikes und Pedelecs einen stetigen Aufschwung erlebt, ist ein Grund dafür. Darauf reagieren die Polizei Wuppertal und die rheinisch-bergische Kreispolizeibehörde mit einer gemeinsamen Präventionsaktion unter den Motto „Gemeinsam auf der Trasse! Aber sicher!“.

Die Beamten haben sich dafür vier Termine in den Sommerferien ausgeguckt – die Auftaktveranstaltung findet am Donnerstag, 30. Juni, zwischen 9 und 15 Uhr in Bergisch-Born am Dreiwegeeck statt.

Während der Termine geht es um Themen wie sicheres Fahrradfahren, gesetzliche Regelungen, gegenseitige Rücksicht oder um die richtige Einstellung des Helms sowie die Sicherheit des „Drahtesels“. Neben den Fachleuten der Polizei sind die jeweiligen Verkehrswachten beteiligt. Die Mitarbeiter der Verkehrswacht Rhein-Berg werden eine Fahrradwerkstatt einrichten, bei der Fahrräder zum Diebstahlschutz codiert werden können.

  • Jugendämter und Polizei verstärken ihre Zusammenarbeit,
    Rheinisch-Bergischer Kreis : Verstärkte Kooperation für Kinderschutz
  • Im Bergischen zahlen die Bürger generell
    Kommunale Abgaben im Vergleich : Rade hat günstige Abwassergebühren
  • Kleine Forscher bei St. Michael. Kerstin
    Kindergärten in Wermelskirchen : Kinder nehmen Spinnen unter die Lupe

Die Präventionsaktion solle auf die Gefahren rund um den Fahrradverkehr aufmerksam machen und die die Verkehrsteilnehmer sensibilisieren, kündigt die Polizei an. Denn: „Immer mehr Menschen steigen seit mehreren Jahren auf das Fahrrad als Fortbewegungsmittel um. Die Gründe hierzu liegen im steigenden Angebot von attraktiven Fahrradrouten, einem verbreiteten ökologischen Verständnis, steigenden Energiekosten und einer zunehmenden Beliebtheit der Fahrräder, die durch einen Elektroantrieb den Fahrer entlasten.“ So würden Pedelecs und E-Bikes nicht zuletzt bei älteren Menschen immer bekannter.

Nach dem 30. Juni sind weitere Termine geplant am Mittwoch, 6. Juli, 11 bis 17 Uhr, sowie Mittwoch, 13. Juli, 9 bis 15 Uhr, an der Montanusstraße in Burscheid, und am Montag, 11. Juli, 9 bis 15 Uhr, am Dreiwegeeck in Bergisch-Born.