1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Rhein-Berg/Oberberg: Dezember-Wetter: Warm und regnerisch

Nur Jahreswechsel war trocken : Dezember-Wetter zu warm und regnerisch

Nass, ungemütlich und über null Grad – so haben viele das Wetter im Dezember in Erinnerung. Aber der Dezemberregen lag im Bergischen Land nur im Durchschnitt, teilt der Wupperverband mit. Zum Jahresausklang blieb es trocken.

Weiße Weihnachten blieben im Wuppergebiet aus. Dafür bescherte der Berichtsmonat der Region Regen. Fast täglich kam mal mehr, mal weniger Wasser vom Himmel. Erst in den letzten Dezembertagen ließ der Regen nach und man konnte in der Silvesternacht draußen verbringen, ohne nass zu werden. Dies zeigen die Auswertungen des Wupperverbandes.

Wenn man den Monat im Ganzen betrachtet, dann waren die Niederschlagsmengen vielerorts im Mittel. An der Bever-Talsperre in Hückeswagen wurde mit 148 Litern pro Quadratmeter der Durchschnitt von 146 Liter fast genau getroffen. An der Großen Dhünn-Talsperre waren es 111 Liter, üblich sind hier 118 Liter. In Burg fiel etwas weniger Niederschlag als sonst, 125 Liter waren es dort, 147 Liter ist hier der Langzeitwert. Am meisten Regen fiel mit 162 Litern in Stöcken (Kierspe).

Die niederschlagsärmste Messstelle im Wuppergebiet war wieder einmal die Station Leverkusen: 68 Liter wurden hier erfasst. Der Deutsche Wetterdienst berichtet, dass der Dezember zu den zehn wärmsten seit Aufzeichnung der Wetterdaten 1881 zählt.