1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Rhein-Berg 5500 neue Glasfaseranschlüsse geplant

Breitbandausbau im Rheinisch-Bergischen Kreis : 5500 neue Glasfaseranschlüsse geplant

Bis 2023 sollen rund 98 Prozent des Kreises eine Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s erhalten können. Der Ausbau beginnt im zweiten Quartal 2021.

Durch eine Förderung der Landesregierung von 4,1 Mio. Euro können bis Jahresende 500 Haushalte in Burscheid und 440 Haushalte in Bergisch Gladbach durch neue Glasfaseranschlüsse schnelles Internet empfangen. „Guter Telefon- und Internetempfang ist nicht erst seit der dauerhaften Nutzung von Homeoffice und Distanzunterricht ein elementarer Baustein der Wohnqualität“, so der Landtagsabgeordnete Rainer Deppe. In Burscheid wird aktuell in 13 Ortschaften an 17 Straßen gebaut. Dieses Projekt sei etwas untypisch, denn es wurde komplett aus einem Förderprogramm des Landes zur Breitbandversorgung des ländlichen Raums gefördert.

2016 galten noch 22 Prozent des Kreisgebietes nach Maßgaben der Landesregierung sowie des Bundes als unterversorgt (weniger als 50 Mbit/s). Durch verschiedenste Ausbaumaßnahmen der Netzbetreiber und vereinzelte Glasfaser-Ausbauprojekte konnte dieser Anteil bis heute auf etwa fünf Prozent gesenkt werden.

In diesem Jahr ist der Baubeginn für weitere Projekte vorgesehen. „Natürlich ist ein schneller und stabiler Internetempfang für private Haushalte immer wichtiger, aber eben auch für Schulen, Gewerbe und Industrie. Darum fördert der Bund zusammen mit dem Land zwei große Ausbauprojekte, durch die weitere Gebiete mit ungenügendem Internetempfang endlich angeschlossen werden“, freut sich der Bundestagsabgeordnete Hermann-Josef Tebroke.

Das erste Ausbauprojekt ist bereits gestartet. Mit elf Millionen Euro Bundesmittel und zehn Millionen Euro Landesmittel werden im gesamten Kreis rund 5500 Anschlüsse, 74 Schulen sowie 14 Gewerbegebiete Glasfaseranschlüsse erhalten. Bis 2023 werden damit rund 98 Prozent des Rheinisch-Bergischen Kreises eine Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s erhalten können. Der Ausbau beginnt im zweiten Quartal 2021.

Mit dem zweiten Ausbauprojekt und jeweils 7,7 Mio. Euro von Bund und Land werden weitere 3600 Anschlüsse und 49 Gewerbegebiete in Burscheid, Kürten, Odenthal, Overath, Rösrath und Wermelskirchen mit leistungsfähigen Glasfaseranschlüssen versorgt. Dieses Projekt wird demnächst ausgeschrieben. „Das Füllen der Versorgungslücken erfolgt durch zwischen dem Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen abgestimmte Förderungen. Es gibt einen klaren Fahrplan zur Verbesserung unserer Infrastruktur im Rheinisch-Bergischen Kreis“, so der Bundestagsabgeordnete.

Die Koordinierung und die Antragstellung übernimmt dabei seit Jahren die Kreisverwaltung, bei der unter anderem ein Breitbandkoordinator eingestellt wurde. Der Kreis plant die notwendigen Vorbereitungen und schreibt die rechtssicheren, z.T. europaweite Ausschreibungen, aus. Dazu hat der Kreistag im Laufe der Jahre immer wieder Haushaltsmittel locker gemacht, so z.B. 18.000 Euro für die Grundlagenermittlung und Begleitung durch ein Fachbüro für die derzeit in Bergisch Gladbach startenden Glasfaserausbau.

(tei.-)