1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Rauchmelder heulen auf – Feuer schnell gelöscht

Wermelskirchen : Rauchmelder heulen auf – Feuer schnell gelöscht

Stefan Bahr war trotz des Schadens in seinem Haus erleichtert. "Wir hatten Glück im Unglück. Hätten wir das Feuer erst später bemerkt, wäre ein weitaus größerer Schaden entstanden", sagt der Eigentümer, dessen Fachwerkhaus in Osminghausen Am Dienstag Morgen plötzlich in Brand geriet.

Das war passiert: Als Ehefrau Frauke vom Einkaufen nach Hause kam, wurde sie von aufheulenden Rauchmeldern empfangen, aus dem Schornstein stieg Rauch auf. Wie sich später herausstellte, war auf dem Dachboden hinter einer Holzverkleidung eine Revisionsklappe, durch die der Schornstein gereinigt werden kann, durchgeschmort. Durch ein Loch über der Blechklappe breitete sich das Feuer schnell aus, griff auf Balken und Wände über.

Frauke Bahr reagierte blitzschnell und alarmierte um 10.12 Uhr die Feuerwehr. Durch den schnellen Einsatz von rund 20 Feuerwehrleuten konnte ein kompletter Dachstuhlbrand verhindert werden. "Wir mussten uns mit Atemschutzmasken nach oben vorkämpfen, durch den Rauch war die Lage zuerst sehr unklar", berichtete der stellvertretende Stadtbrandmeister Ingo Mueller. Dann habe man das Feuer aber schnell unter Kontrolle gehabt und wieder gelöscht.

Das Ausbrechen des Feuers hätte von Familie Bahr nicht verhindert werden können. Denn: Weder Stefan Bahr, der mit seiner Familie seit sechs Jahren in dem Haus wohnt, noch der Schornsteinfeger, der regelmäßig zur Wartung kommt, wussten, dass die alte, und nicht mehr zeitgemäße Revisionsklappe überhaupt existierte. "Als ich das Haus gekauft hatte, wurde mir das nicht gesagt. Ich habe dann zwei Meter darüber sogar eine neue Klappe einbauen lassen, damit alles ordnungsgemäß funktioniert", erzählte Bahr.

Nach dem Reinigen des Schornsteins wurde die alte Klappe entfernt und das Loch zugemacht. Erst dann konnte die Heizung wieder in Betrieb genommen werden. Der letztlich entstandene Schaden war gestern noch unklar. "Es hat sich wieder einmal gezeigt, wie wichtig Rauchmelder sind", sagte Ingo Mueller.

(RP)