Wermelskirchen: Projekt "Vielfalt fördern" - Sekundarschule ist dabei

Wermelskirchen : Projekt "Vielfalt fördern" - Sekundarschule ist dabei

Die Sekundarschule Wermelskirchen beteiligt sich jetzt an dem Projekt "Vielfalt fördern". Es soll ermöglichen, dass Lehrkräfte besser auf die individuellen Bedürfnisse von Schülern eingehen können. So werden die Kinder und Jugendlichen besser gefördert und die Chancengleichheit erhöht, heißt es in einer Mitteilung des Kreises. Sechs Schulen haben dazu jetzt einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Das Programm wurde vom NRW-Schulministerium und der Bertelsmann-Stiftung aufgelegt.

Es richtet sich an Schulen der Sekundarschule I. Es hat zum Ziel, Schulen für einen besseren Umgang mit heterogenen Klassen fit zu machen. Dabei werden die Lehrkräfte über einen Zeitraum von zwei Jahren in den Bereichen Teamentwicklung, Diagnostik, Didaktik und Methodik intensiv geschult. "Heterogenität in den Klassen ist der Normalfall geworden und eine Herausforderung für Lehrkräfte", sagte Schulrätin Uschi Resch. "Schule muss sich verändern, denn wir können nicht mit den Lösungen von früher auf die Situationen von heute und morgen reagieren." Das Projekt unterstütze Lehrkräfte dabei, einen Unterricht zu entwickeln, der Schüler fördert und fordert, um sie für die Zukunft fit zu machen.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE