1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Prinz Mario – der Grunewalder „Papst“

Karneval im Dorf : Prinz Mario – der Grunewalder „Papst“

Ein auffälliger Herrschaftsring auf dem weißen Handschuh am kleinen Finger gehört nicht zu den traditionellen Insignien eines Karnevalsregenten. Prinz Mario (Berkey) vom Dawerkuser Dreigestirn trägt dennoch einen – zumindest, wenn die Damen der Grunewalder „Mütter-Mafia“ zugegen sind.

Dieser Frauenkreis, der sich in einer Krabbelgruppe kennenlernte, sich inzwischen regelmäßig zu einem Stammtisch trifft und genau wie Mario Berkey zu den Grunewalder Karnevalsfreunden zählt, kürte den Prinzen auf dessen 50. Geburtstag im vergangenen Jahr zum Grunewalder „Papst“ – unter anderem mit einem Augenzwinkern, aber auch für das unermüdliche Engagement des Katholiken im grün-weißen Karneval von Grunewald und im närrischen Treiben in Dabringhausen.

Zu dem Freundeskreis der „Mütter-Mafia“ gehört auch Mario Berkeys Ehefrau. Als die Damen „ihren“ Grunewalder „Papst“ auszeichneten, stand bereits fest, dass er an der Spitze des Dawerkuser Dreigestirns für diese Session 2019/2020 stehen würde, wenngleich es zu diesem Zeitpunkt noch ein von der Öffentlichkeit abgeschirmtes Geheimnis war. „Wir sind alle jeck und setzen uns immens für den Karneval ein. Deshalb trage ich den Ring mit Stolz und Freuden, wenngleich das sicherlich humorvoll zu sehen ist“, sagte Prinz Mario im Gespräch mit unserer Redaktion.