Startschuss am Freitag Die Preise und Highlights der Herbstkirmes 2023 in Wermelskirchen

Wermelskirchen · Das lange Warten hat ein Ende. Endlich wieder Herbstkirmes! Was Bratwurst, Autoscooter und Co. in diesem Jahr kosten und was es sonst noch zu entdecken gibt.

 Der „Happy Game“-Greifarm gehört mit einem Euro pro Spiel zu den günstigeren Attraktionen. 

Der „Happy Game“-Greifarm gehört mit einem Euro pro Spiel zu den günstigeren Attraktionen. 

Foto: Theresa Szorek

Wegen des 150. Stadtjubiläums gibt es dieses Jahr in Wermelskirchen gleich doppelt etwas zu feiern. Die Herbstkirmes geht in die 427. Runde. Am Freitag, 25. August, war der große Startschuss, der Rummel mit Krammarkt dauert noch bis Dienstag, 25. August, an. Auf dem neuen Loches-Platz mit einem Teilstück des Brückenweges, dem Schwanenplatz und einem Teilstück der Jahnstraße sowie der oberen und unteren Eich gibt es ingesamt 100 neue und altbewährte Fahrgeschäfte zu entdecken. Zusätzlich bieten fast 140 Händler ihre Waren auf dem Krammarkt in der Jörgensgasse, der Schillerstraße und der Kattwinkelstraße an.

Fahrgeschäfte Wer Lust auf eine Runde Adrenalin hat, macht sich am besten auf den Weg zum Schwanenplatz. Da warten der Break Dancer, der Autoscooter, Crazy Island, die Achterbahn Ring-Renner, das 3D-Kino Phaenomenon und viele andere halsbrecherische Attraktionen auf verrückte Besucher. Spaß versprechen auch die Fahrgeschäfte auf dem Lochesplatz: Die Schiffsschaukel Nessy, der Kettenflieger, der Love Express und das Glaslabyrinth zählen mit zu den Publikumslieblingen. Auch dieses Jahr gilt: Wer sparen will, sollte öfter fahren. Beim Autoscooter kostet eine Fahrt 3,50 Euro, vier Fahrten nur 10 Euro und zehn Fahrten 20 Euro. Ähnliche Preise gelten beim Kinderkarussell, Fahrgäste zahlen hier 3 Euro für eine Fahrt, 10 Euro für vier Fahrten und 12 Euro für sechs Fahrten. Im Glaslabyrinth spart man als Gruppe. Pro Person kostet der Eintritt 4 Euro, für vier Personen sind es 14 Euro. Für die Fahrt mit dem Love Express werden 4 Euro fällig, drei Fahrten kosten 10 Euro. Richtig günstig wird es beim Kauf von acht Fahrchips für 20 Euro, pro Fahrt sind es dann nur noch 2,50 Euro. Einige der Betreiber sind schon seit Generationen auf der Herbstkirmes dabei. Die Familie Schmidt ist mit ihrem Autoscooter, dem Kinderfahrgeschäft „Orient-Zauber“ und mehreren Süßwarenständen seit 70 Jahren in Wermelskirchen dabei, Fahrgeschäfte sind aber noch viel länger Familientradition. 1844 betrieb Johann Schmidt ein Pferdekarussell, damals noch mit echten Tieren.

Spielstände Wer Lust auf Entenangeln, Pfeil- oder Korkenschießen, Pferderennen oder Ballwerfen hat, ist bei der Herbstkirmes genau richtig. Auch Schießwagen, Schieber- und Automatenspiele und Paradise-Greifer warten auf Kunden mit einem glücklichen Händchen. Eine Runde Korkenschießen kostet 4 Euro für vier Schuss, 6 Euro für 8 Schuss und 10 Euro für 16 Schuss. Ein Spiel am Greifarm kostet einen Euro, ab sechs Spielen wird es einen Euro günstiger. Wer ganze 28 mal sein Glück versuchen will, zahlt 20 Euro — sollte sich aber vielleicht einmal überlegen, ob das das richtige Spiel für ihn ist. Wie wäre es vielleicht stattdessen mit Entenangeln? Zehn Versuche kosten 5 Euro, 22 Versuche 10 Euro, und wer 46 mal zur Angel greift, wird dafür 15 Euro los.

Gastronomisches Angebot Die hohen Energiekosten schlagen sich besonders bei Speisen und Getränken im Preis nieder. Trotzdem versuchen die Betreiber, die Preise für ihre Kunden bezahlbar zu halten. Ein Warsteiner- oder Malz-Bier im 0,3-Glas gibt es für 3 Euro, Mineralwasser, Cola oder Apfelschorle für 2.50 Euro. Beim Cocktail-Stand vom Eiscafé Venezia gibt es Mojito, Caipirinha, Pina Colada und vieles mehr für 7.50 Euro. Der Kirmes-Klassiker Crêpes, zum Beispiel mit Nutella oder Kinder-Riegel, kostet beim Stand von Christina Dierichs 5 Euro. Es gibt ihn auch in herzhaft mit Schinken und Käse für 6,50 Euro. Wer danach noch mehr Lust auf etwas Deftiges bekommt, freut sich vielleicht über eine Ofenkartoffel für 5 Euro. Für alle, die es ausgefallener mögen, gibt es die auch mit Krabbencocktail oder Heringsstipp für 6,50 Euro.

Gesichter der Herbstkirmes Wermelskirchen 2023
13 Bilder

Gesichter der Herbstkirmes und des Krammarktes in Wermelskirchen

13 Bilder
Foto: RP/Christian Albustin

Krammarkt Wer gerne stöbert, wird hier sicher fündig. Die Händler aus ganz Deutschland verkaufen Gardinen, Haushalts-, Töpfer- und Kurzwaren, Stoffe, Schmuck, Uhren, Kleidung für Damen und Herren, Holz- und Stahlwaren, Pfannen, Korb- und Lederwaren, Schirme, Gürteln, Blumen, Deko- und Geschenkartikel, Besteck, Süßwaren und vieles mehr. Wer ein leckeres Gewürz für den nächsten Kochabend oder eine neue Panzerfolie für sein Handy sucht, wird schon für 2 bis 3 Euro fündig. Aber auch Raritäten, die anderswo schwer zu bekommen sind, werden hier verkauft: Zum Beispiel Profi-Haarschneidescheren für bis zu 80 Euro oder peruanische Pullover aus echter Alpaka-Wolle für 60 Euro.

Rahmenprogramm Der Beginn der Kirmes wurde am Freitag um 16 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich an der Eich markiert. Für Musikfans mit Ausdauer findet am Samstag von 11 bis 23 Uhr das 12-Stunden-Konzert mit vielen Musikern, Gruppen und Chören in der Stadtkirche statt. Ebenfalls am Samstag gibt es ab 12 Uhr einen Festumzug zum Stadtjubiläum durch die Stadt. Startpunkt ist an der Eich. Am Montag wird ab 11 Uhr zur Matinee in das Hotel zur Eich, die Gaststätte Centrale, die Pizzeria Va Bene, das Eiscafé Venezia und das Balkanrestaurant geladen, am Dienstag endet die Herbstkirmes um 22 Uhr mit einem feierlichen Höhenfeuerwerk am Schwanenplatz. Auf dem Loches-Platz ist während der gesamten Kirmes ein privater Toiletten-Wagen aufgebaut. Der Besuch im WC kostet einen Euro.

Verkaufsoffener Sonntag Zur Tradition geworden ist der verkaufsoffene Sonntag, 27. August, von 13 bis 18 Uhr, zu dem der Einzelhandel am Kirmeswochenende einlädt. Unter anderem heißen die Geschäfte auf der Kölner Straße und der Telegrafenstraße alle Besucher zu einem gemütlichen Einkaufsbummel willkommen.

Öffnungszeiten Die Kirmes ist am Freitag ab 16 Uhr, am Samstag ab 13 Uhr, am Sonntag und Montag ab 11 Uhr und am Dienstag ab 14 Uhr geöffnet. Der Krammarkt öffnet am Samstag, Montag und Dienstag schon ab 10 Uhr, an allen anderen Tagen gelten die gleichen Öffnungszeiten wie für die Kirmes.