Polizei Wermelskirchen nimmt Niederländer mit Schulden in Haft

Er hatte noch Schulden: Polizei nimmt Niederländer nach Gurtkontrolle in Wermelskirchen in Haft

Sicherheitsgurt vergessen? Das kann passieren. In Kombination mit einem Haftbefehl und Schulden führte dieser Anlass einen Niederländer am Donnerstag in Wermelskirchen in Haft.

Für den 28-jährigen Mann aus den Niederlanden endete gestern Morgen die Fahrt in Dabringhausen.Es lag ein Haftbefehl gegen ihn vor - er kam für einige Stunden in Gewahrsam.

Gegen 9 Uhr war in Dabringhausen ein Klein-Lkw mit niederländischem Kennzeichen aufgefallen. Polizisten auf Streife bemerkten auf der Altenberger Straße, dass beide Insassen nicht angeschnallt waren. Bei der Kontrolle der Personen stellte sich laut Polizei heraus, dass gegen den Beifahrer ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster ausgeschrieben war.

  • Polizist in Düsseldorf angefahren : Fahrer trotz Haftbefehl auf freiem Fuß

Danach war ein Strafgeld in Höhe von fast 2000 Euro offen. Da der Beifahrer nur einen kleinen Teilbetrag bei sich hatte, erklärte der Fahrer sich bereit, das fehlende Geld in Enschede zu holen. Der Beifahrer wurde zunächst vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Gegen 12 Uhr erschien der Mann mit dem restlichen Geldbetrag und dem Personalausweis des jungen Mannes, der darauf entlassen wurde.

(tei)
Mehr von RP ONLINE