Wermelskirchen: Neue Gerätehäuser erforderlich

Wermelskirchen : Neue Gerätehäuser erforderlich

Der Beigeordnete Stefan Görnert machte beim Besuch des Gerätehauses in Dabringhausen deutlich, dass der Container als Übergang gedacht ist und nicht als Dauerlösung geplant. Auf Nachfrage bestätigten er und Stadtbrandmeister Holger Stubenrauch, dass Platzprobleme auch in anderen Gerätehäusern drängten. "Die im Brandschutzbedarfsplan angezeigte Zusammenlegung der Löschzüge Kreckersweg und Dabringhausen zum Löschzug Süd ist erfolgreich vollzogen. Das neue Gerätehaus muss folgen", stellte Stubenrauch fest. Ebenso müsste für die beengte und veraltete Situation im Gerätehaus Eipringhausen eine Lösung her.

Allerdings würde eine Zusammenlegung der Löschgruppen Halzenberg, Dhünn und Eipringhausen aus einsatztaktischer Sicht keinen Sinn machen, weil die Entfernungen zu groß seien. Die Zusammenlegung von Tente und Unterstraße würde vollzogen. Auch hier müsse etwas passieren: "Ich kenne keine Feuerwehr, die wie Tente in einem Gewölbekeller hockt, und das Gerätehaus Unterstraße ist zu klein und veraltet."

Die anstehenden Entwicklungen hat die Verwaltung im Blick. Görnert: "Die Planungen für das Gerätehaus in Dabringhausen sollen als Blaupause für mögliche andere Standorte nutzbar sein."

(sng)
Mehr von RP ONLINE