1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Nächste Woche rollen die Bagger an

Loches-Platz in Wermelskirchen : Übernächste Woche rollen die Bagger an

Das ehemalige Norma-Gebäude ist größtenteils entkernt, nun sind die Arbeiter im einstigen Ärztehaus. Ende April soll nichts mehr an die Gebäudekomplexe erinnern. Für den neuen Einzelhandelsschwerpunkt gibt es bereits viele Mieter.

Fünf riesige gelbe Bauschutt-Container stehen auf dem Loches-Platz. Die Entkernung des ersten Gebäudes ist fast abgeschlossen. Erkennbar bereits daran, dass es keine Fenster mehr im ehemaligen Norma-Gebäude gibt. Elektro- und Wasserleitungen wurden herausgerissen, ebenso Heizungsanlagen und -rohre. Denn übrig bleiben soll nur der Bauschutt.

Beim zweiten Gebäude, in dem das Ärztehaus untergebracht war, beginnen die Entkernungsarbeiten. Dort sind die Fenster als sichtbares äußeres Zeichen noch vorhanden. Das wird sich in den nächsten Tagen aber ändern. Gerodet wurden inzwischen alle Bäume auf dem Gelände, auch die auf der Grenze zur Umgehungsstraße. Autofahrern dürfte der neue Ausblick in den vergangenen Wochen aufgefallen sein. Später will die Grundbesitz GmbH der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg als Investorin neue Bäume pflanzen.

Anfang März hat die Abrissfirma mit den Arbeiten begonnen. Zwei Monate hat sie Zeit, um das Gelände einzuplanieren – sprich, alle Gebäude dem Erdboden gleich zu machen. Ende April sollen diese Vorarbeiten beendet sein, berichtet André Held, einer der Geschäftsführer der Grundbesitz GmbH. „In der 15. Kalenderwoche werden die Bagger kommen und mit dem Abriss der Gebäude beginnen“, kündigte er an.

Damit beginnt die neue Zeitrechnung für den Loches-Platz. Ob die geplanten Fertigstellungstermine angesichts der Corona-Pandemie eingehalten werden können, ist derzeit unklar. Die Fertigstellung war eigentlich für Ende 2021 geplant. „Ich bin optimistisch gestimmt, dass der Abrisstermin eingehalten wird“, so der Geschäftsführer. Er glaubt indes nicht, dass die Gesamtfertigstellung bis Ende 2021 unter „den aktuellen Krisenbedingungen eingehalten werden kann“.

Auf dem Loches-Platz, die exponierte Lage in der Innenstadt, wird ein moderner, winkelförmiger Gebäudekomplex mit vielen Glasfronten errichtet. Dort wird ein neuer Einzelhandelsschwerpunkt gebaut. Der Vollsortimenter HIT wird einziehen, außerdem der Discounter Norma. Im Obergeschoss haben zwei Mieter bereits unterschrieben. Einmal der Medizindienstleister „Med 360 Grad“ – er wird eine radiologische Praxis eröffnen. Ebenso ist die Wermelskirchener Diakoniestation Mieter einer großen Fläche. In zwei Wohngemeinschaften werden Senioren eine neue Heimat finden. Diese Männer und Frauen müssen 24 Stunden lang betreut werden. Dort gibt es je Wohngemeinschaft ein Gemeinschaftszimmer und Nebenräume; je Wohngemeinschaft gibt es zwölf Wohnungen. Diese Wohngemeinschaften werden in zwei Etagen über dem HIT-Markt untergebracht. Noch nicht vermietet ist eine 415 Quadratmeter große Fläche im ersten Obergeschoss. André Held: „Wir haben diese Fläche noch nicht aktiv beworben. Es gibt aktuell dafür auch noch keine Bewerber. Wenn wir in die aktive Bauphase gehen, rechne ich mit genügend Interessenten.“ Auf Branchen hat er sich da noch nicht festgelegt.