1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Nach Explosion in Leverkusen Rußpartikel in Neuenflügel aufgetaucht

Nach Explosion in Leverkusen : Rußpartikel in Neuenflügel aufgetaucht

Anwohner finden nach der Explosion in Leverkusen Spuren auf Autodach und Gartenmöbeln. Andere Meldungen über Rußfunde seien bei der Stadt nicht eingegangen, informiert das Rathaus.

Am Donnerstag gab die Stadt Wermelskirchen Entwarnung: Mitarbeiter des Betriebshofs hätten Spielplätze und öffentliche Orte kontrolliert und nach der Explosion in Leverkusen keine Rußpartikel gefunden. Einen Tag später berichtet ein Anwohner aus Neuenflügel vom Gegenteil. Er habe am Tag der Explosion stecknadelkopf-große Rußpartikel auf dem Auto und den Gartenmöbeln entdeckt, berichtete der Leser am Freitagvormittag der Redaktion. Er habe daraufhin die Notfallnummer gewählt, die der Chempark in Leverkusen für diese Zwecke veröffentlicht hatte und wurde dort weiter an eine Stelle bei der Stadt Leverkusen verwiesen. „Am nächsten Morgen bekam ich einen Rückruf, und uns wurde angeboten, ein Reinigungsteam zu schicken“, berichtet der Anwohner. Wegen der geringen Mengen habe man abgelehnt, außerdem habe der Regen den Ruß schließlich abgewaschen. „Sorgen haben wir uns natürlich trotzdem gemacht“, sagt der Anwohner. Schließlich wisse noch niemand um die Zusammensetzung der Stoffe, die nach der Explosion im Chempark freigesetzt worden waren. „Wir haben dann erfahren, dass es darüber erst am Wochenende Auskünfte geben wird“, sagte der Leser, „also müssen wir abwarten.“

  • Die riesige Rauchwolke war kilometerweit zu
    Nach Explosion in Leverkusen : Kein Rußniederschlag in Wermelskirchen gemeldet
  • Die schwarze Rauchwolke zog am Dienstagvormittag
    Leichlingen : Ruß-Regen: Stadt sperrt zur Vorsicht Spielplätze
  • Der Schreck war groß: Beim Waschen
    Explosion bei Currenta : Sorge um Ruß aus Leverkusen im Düsseldorfer Süden

Währenddessen sieht man bei der Stadt Wermelskirchen keinen Grund zur Sorge. „Wir nehmen die Sache sehr ernst“, erklärte Erster Beigeordneter Stefan Görnert am Freitag auf Nachfrage unserer Redaktion, „uns haben allerdings keine Meldungen über Rußfunde erreicht.“ Auch die Kreisleitdienststelle in Bergisch Gladbach habe keine Warnmeldung aus Leverkusen erhalten. Als am Mittwoch kurzzeitig der Verdacht aufgekommen sei, dass im Stadtgebiet Rußpartikel aufgetaucht seien, habe er sofort Kontakt mit Feuerwehr und Ordnungsamt aufgenommen. Bürgermeisterin Marion Lück hatte aus dem Urlaub die Mitarbeiter des Betriebshofs gebeten, öffentliche Plätze zu kontrollieren. „Es wurde nichts gefunden“, sagt Görnert, „wir haben bisher keine Anhaltspunkte, dass unsere Stadt betroffen ist.“

Währenddessen hat die Stadt Burscheid als direkter Nachbar der Stadt Leverkusen am Donnerstag Verhaltensregeln ausgegeben. In Burscheid seien vereinzelt Rußpartikel gemeldet, aber noch nicht untersucht und bestätigt worden. Die Stadt bat ihre Bürger bei Rußfunden, die Verhaltensregeln des Kreisgesundheitsamtes zu berücksichtigen und Obst und Gemüse aus dem Garten nicht zu verzehren. Spielgeräte, Gartenmöbel oder Pools, auf denen Ruß niedergegangen ist, sollten nicht genutzt werden. Betroffene sollten die Gegenstände nicht reinigen, da eine erhöhte Schadstoffkonzentration nicht ausgeschlossen werden könne. Bei dringenden Gartenarbeiten sollten Bürger Handschuhe tragen. Es werde dazu geraten, Schuhe beim Betreten des Hauses unmittelbar auszuziehen.

Sollte Rußniederschlag festzustellen sein, ist das Currenta-Bürgertelefon unter Tel. 0214 260599333 erreichbar.

(resa)