Wermelskirchen Mit Vox-TV und Hasi zur Kirmes

Wermelskirchen · Die Wermelskirchen-Auswanderer Anke und Dirk Leithäuser alias Hasi und Didi haben eine neue Drehanfrage von Vox-TV. Sie möchten sich auf der Wermelskirchener Herbstkirmes als ultimative Currywurst-Tester filmen lassen. Ihre jüngste TV-Folge hatte die höchste Einschaltquote.

Die große Wermelskirchener Herbstkirmes wird möglicherweise um eine Publikumsattraktion reicher. Die Wermelskirchen-Auswanderer Anke und Dirk Leithäuser alias Hasi und Didi haben schon wieder eine Drehanfrage von Vox-TV. Denn ihre jüngst ausgestrahlte Folge bei "Goodbye Deutschland" vom Treffen mit den Gran Canaria-Auswanderern hatte die bisher höchste Einschaltquote.

"Damit haben wir die Daniela Katzenberger geschlagen", jubiliert Hasi. Und sie berichtet weiter: "Wir sollen uns was einfallen lassen, wo und wie wir gedreht werden möchten. Da ist uns spontan die Wermelskirchener Herbstkirmes eingefallen."

Als Currywurst-Tester unterwegs

Nun hoffen Hasi und Didi, dass Vox auch mal in Deutschland dreht, und nicht nur am Gardasee. Denn für die Herbstkirmes haben die Leithäusers schon eine prima Idee: "Wir kommen nicht zum Wurstgrillen, sondern als ultimative Currywurst-Tester", kündigt Hasi an. Auch dürfte es sicherlich genug zu filmen geben, wenn Hasi und Didi in ihrer knallroten Dienstkleidung über die Kirmes schlendern und dabei ganz bestimmt nicht nur von den Dellmännern wiedererkannt werden.

Auf jeden Fall werden die Auswanderer aber in Kürze ein Gastspiel in Bergisch Gladbach-Bensberg geben. Denn Leithäusers hatten im Internet dazu aufgerufen, Besucher aus dem Bergischen möchten bitte Apfelmus mitbringen. Denn das italienische Apfelkompott eigne sich nicht für bergische Reibekuchen.

Und siehe da: Ein Mann namens Udo Wermelskirchen, seines Zeichens Gastwirt in Bensberg, reiste gleich mit zwölf Gläsern Apfelmus zum Gardasee, wo er derzeit noch seinen Urlaub verbringt. Und ein Gegenbesuch in Bensberg mit einem gemeinsamen Wurstgrillen ist auch schon vereinbart. Eine weitere Anfrage für einen Auftritt mit Grillen hatten Hasi und Didi jetzt auch aus Hannover zu einem großen Betriebsfest bekommen.

"Die hatten unsere letzte Fernsehfolge gesehen und wollten uns gleich buchen", erzählt Hasi. Allerdings mache das in die Jahre gekommene Imbissparadies die 2400 Kilometer lange Fahrt nach Hannover und zurück wohl kaum noch mit: "Außerdem haben wir hier im Moment auf den Märkten Vollbeschäftigung", freuen sich die Hitze und Stress gewohnten Leithäusers.

So konnte Hasi gestern Morgen um 10 Uhr schon fast 51 Grad auf ihrem Balkon am Gardasee messen. Im Imbissparadies hängt aber erst gar kein Thermometer. Da wollen sie gar nicht erst wissen, wie heißt es tatsächlich da drinnen ist. Doch vor allem Didi scheut keine Hitze und keinen Stress mit dem Kopf über dem Grill oder der Fritteuse, wenn es, wie am vergangenen Wochenende, beim großen Scouter-Treffen in Parma um eine ganz spezielle Wurst geht: "Das Lieblingsessen der Scouterfahrer ist unser Spezial-Hotdog mit Ketchup, Senf, Mayonaise, Zwiebeln und Sauerkraut", verrät Hasi.

(RP/rl)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort