Wermelskirchen Mit Gaspistole angeschossen

Wermelskirchen · Gegen 20.40 Uhr am Samstagabend kam es in Wermelskirchen auf einem Gehweg im Bereich Berliner Straße/Markt zu einem Streit. In dessen Verlauf schoss ein Mann zwei Personen vermutlich mit einer Gaspistole ins Gesicht. Ein 41-Jähriger wird verdächtigt.

Die Opfer, ein 49-Jähriger aus Burscheid und eine 43-Jährige aus Wermelskirchen, hatten gerade gemeinsam ein Restaurant verlassen, als sie ein Mann ansprach und um eine Zigarette bat. Im Verlauf gerieten die Personen in einen Streit, in dessen Verlauf der zunächst Unbekannte eine Waffe zog und schoss. Da Reizgas im Spiel war, gegen die Ermittler von der Verwendung eines Gaswaffe aus. Der Täter flüchtete danach zu Fuß.

Die beiden im Gesicht und an den Augen verletzten Geschädigten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Glücklicherweise stellten sich die Verletzungen als nicht so gravierend heraus, so dass beide Opfer nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten.

Mit Hilfe mehrerer Zeugenaussagen war schnell klar, dass ein der Polizei bekannter 41-Jähriger aus Wermelskirchen der Täter war. Noch am späteren Abend wurde die Wohnung des Mannes durchsucht. Weder er selbst, noch die benutzte Waffe wurden gefunden, allerdings Luftgewehrmunition, die sichergestellt wurde.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Mit Hochdruck wird der Täter gesucht. Daneben steht die Suche nach dem Motiv im Vordergrund. Die Geschädigten konnten aufgrund ihrer Verletzungen dazu bisher nicht vernommen werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort