Mit 65 Ausstellern wieder ausgebucht

Indoor-Weihnachtsmarkt in Dabringhausen : Mit 65 Ausstellern wieder ausgebucht

Der Indoor-Weihnachtsmarkt in der Dabringhausener Mehrzweckhalle erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit bei Beschickern und Besuchern. Am ersten Adventswochenende öffnen die Organisatoren wieder die Türen.

In ein großes „Vorweihnachts-Einkaufscenter“ für Kunsthandwerk, Dekoration, Kleidung und Accessoires, Schmuck, Kalender oder auch Kunstwerke aus Holz und Beton verwandelt sich am ersten Adventswochenende die Mehrzweckhalle in Dabringhausen. Unter dem Motto „Alles, was Weihnachten schöner macht“ blickt der Indoor-Weihnachtsmarkt am Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, auf eine über 32-jährige Historie zurück – eine Erfolgsgeschichte, denn: Mit 65 Ausstellern sind alle verfügbaren Standplätze bis auf den letzten Meter belegt. „Bereits zu Beginn diesen Jahres waren wir ausgebucht“, freut sich Stefan Jakstait vom fünfköpfigen Organisationsteam über die ungebrochen große Beliebtheit des Marktes bei den Beschickern.

Diese Resonanz spiegelt sich alljährlich auch in den Besucherzahlen wider: Tausende Menschen aus der gesamten Region von Köln über Odenthal bis hin ins Oberbergische zieht es zum Stöbern, Staunen, Shoppen und Spielen zum Indoor-Weihnachtsmarkt nach Dabringhausen. Und auch wenn sich manche, wie beispielsweise Horst Krüger im Sommer diesen Jahres im Gespräch mit unserer Redaktion, wegen des Flairs einen Open-Air-Weihnachtsmarkt im Dawerkuser Ortskern rund um die Kirche wünschen, kennen die Veranstalter des Indoor-Weihnachtsmarktes, die sich einst aus einem Zusammenschluss von Einzelhändlern formten, die Vorteile ihrer Variante genau: „Sowohl Beschicker als auch Besucher schätzen die Wetter-Unabhängigkeit.“ Empfindliche Waren müssten nicht Wind oder Feuchtigkeit geschützt werden, der Besucher-Zuspruch sei auch bei Schmuddelwetter gesichert und niemand müsse frieren.

Wert legen die Organisatoren auf eine Mischung des Warenangebotes, um eine möglichst große Vielfalt zu erzeugen. „Hobby-Kunsthandwerker kommen genauso zum Zug, wie gewerbetreibende Profis mit dem Gespür für das Besondere“, beschreibt Stefan Jakstait das Konzept: „Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl der Besucher mit Köstlichkeiten von der Straußenfarm, frischen Reibekuchen nach Familienrezept, herzhafter Bratwurst, Currywurst mit Pommes, Crèpes, frischen Waffeln, Quarkmutzen vom Bäckermeister, weihnachtlichen Bratäpfeln nach Großmutters Art, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, Weihnachtsgebäck, Glühwein, Weinen direkt vom Winzer sowie anderen Leckereien bestens gesorgt.“

Den familiären Charakter des Indoor-Weihnachtsmarktes unterstreicht das Organisationsteam wieder mit einem entsprechenden Rahmenprogramm, dass große und kleine Besucher ansprechen soll. „Besonders freuen wir uns über die Zusage der Falknerin Gabriele Fiebig, die gemeinsam mit ihrem Mann mit einer Auswahl ihrer Greifvögel am Sonntagnachmittag im Foyer der Mehrzweckhalle die Veranstaltung bereichert“, blickt Stefan Jakstait aus. Die Dabringhausener Kindergärten bieten Bastel-Angebote für Jungen und Mädchen im Kindergarten- sowie Grundschul-Alter an – die Kleinen basteln und werkeln unter Anleitung während die Erwachsenen über den Indoor-Weihnachtsmarkt bummeln. Die Teilnahme an den Bastel-Aktionen ist genauso kostenlos, wie der Eintritt zum Indoor-Weihnachtsmarkt.

Obendrein kommt an beiden Veranstaltungsnachmittagen der Nikolaus in der Mehrzweckhalle zu Besuch und verteilt kostenlos Weckmänner an die Kinder. Musikalische Auftritte sorgen für vorweihnachtliche Stimmung in den Ohren:

Samstag 30. November, 17.30 Uhr: Musikfreunde Grunewald;
Sonntag 1. Dezember, 12.30 Uhr: Posaunenchor Kleine Linde sowie um 14 Uhr  Blasorchester Dabringhausen.