Wermelskirchen: Mit 1,8 Promille im Blut mit Pedelec schwer gestürzt

Wermelskirchen: Mit 1,8 Promille im Blut mit Pedelec schwer gestürzt

Ein 63-jähriger Pedelec-Fahrer aus Leichlingen ist am Mittwochnachmittag schwer verletzt worden. Wie gestern die Polizei mitteilte, war der Radfahrer mit einem geliehenen Pedelec um 17 Uhr auf der Handelsstraße unterwegs. Ein Bekannter fuhr vor ihm auf einem Rad. Auf der Fahrt in Richtung Industriestraße bemerkten Zeugen, dass der 63-Jährige ins Schlingern geriet. Dabei touchierte er einen stehenden Suzuki und stürzte. Der Sachschaden blieb mit gut 1000 Euro gering.

Bei dem Sturz erlitt der Leichlinger schwere Verletzungen und musste zur weiteren Versorgung in eine Remscheider Klinik. Da der Begleiter des Verletzten einräumte, man habe zum Mittag "ein oder zwei Bier" getrunken, folgte ein Alkohol-Vortest im Krankenhaus. Der Schwerverletzte pustete dabei fast 1,8 Promille. Es folgte eine Blutprobe, und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

(tei.-)