Wermelskirchen Mann beobachtet Schüler - Eltern besorgt

Wermelskirchen · Mehrfach ist in den vergangenen Tagen eine Person gesehen worden, die sich auffällig rund um die Realschule bewegte. Schulleitung und Polizei stehen in Kontakt. Dreimal waren Polizisten vor Ort – Hinweise auf eine Straftat gibt es nicht.

 Das Gelände der Realschule Montagmittag: Die Schüler sollen sich künftig weiterhin sicher auf dem Schulhof bewegen können. Die Schulleitung hat die Außenaufsichten verstärkt.

Das Gelände der Realschule Montagmittag: Die Schüler sollen sich künftig weiterhin sicher auf dem Schulhof bewegen können. Die Schulleitung hat die Außenaufsichten verstärkt.

Foto: Nico Hertgen

Mehrfach ist in den vergangenen Tagen eine Person gesehen worden, die sich auffällig rund um die Realschule bewegte. Schulleitung und Polizei stehen in Kontakt. Dreimal waren Polizisten vor Ort — Hinweise auf eine Straftat gibt es nicht.

Einige Realschüler hatten in den vergangenen Tagen ein mulmiges Gefühl auf dem Weg zur Schule — und auch ihre Eltern zu Hause machten sich Sorgen. Der Grund: "In den letzten Tagen ist mehrfach ein fremder Mann aufgetaucht, der sich auffällig auf und an dem Schulgelände bewegt. Dies hat dazu geführt, dass die Polizei mit mehreren Einsatzkräften das Gelände rund um die Schule beobachtet" — das teilt die Schulleitung im Sozialen Netzwerk "Facebook" sowie auf der Internetseite der Realschule mit.

Die Polizei bestätigt auf Anfrage, dass es in den vergangenen 14 Tagen drei Einsätze an der Schule gegeben habe — in allen Fällen soll sich eine fremde Person auf bzw. um das Schulgelände herum "auffällig" bewegt haben. "Zwei Fälle konnten umgehend geklärt werden, beim dritten Mal trafen wir die beschriebene Person vor Ort nicht mehr an", berichtet Polizeisprecher Peter Raubuch. Beim ersten Fall handelte es sich laut Raubuch bei der beschriebenen Person um den Hausmeister des Gymnasiums, der einen Termin an der Realschule hatte. Am vergangenen Donnerstag habe es einen Wortwechsel zwischen einem Mitarbeiter der Schule und einem anderen Mann gegeben. Raubuch: "An dieser Sache war aber nichts dran — der Mann gab an, dass es zum Wortgefecht kam, weil er sich von dem Mitarbeiter verfolgt fühlte."

Nach Aussage von Schulleiterin Birgit Sköries haben sich die Schüler von diesem Mann mehrfach beobachtet gefühlt. Sie könne verstehen, dass Eltern besorgt seien. "Wir dürfen diese Leute aber nicht einfach beschuldigen. Sie dürfen hier auf- und abgehen", sagt Sköries und fügt an: "Eltern brauchen sich keine Sorgen machen. Wir passen auf." Auch Peter Raubuch kann beruhigen: "Das Kriminalkommissariat hat die Fälle geprüft — es gibt zurzeit keine Hinweise auf eine Straftat", betont er. Gleichwohl nehme die Polizei solche Hinweise sehr ernst, "wir gehen sensibel damit um", betont Raubuch. Grundsätzlich sei es richtig, aufmerksam zu sein und sich in Verdachtsfällen bei der Polizei zu melden. Raubuch: "In den besagten Fällen ist es aber schwierig, angemessen auf die Ängste der Menschen zu reagieren und gleichzeitig nicht aus einer Mücke einen Elefanten zu machen."

Die Schulleitung nimmt die Fälle ernst und hat reagiert: "Damit sich unsere Schüler weiterhin sicher fühlen, haben wir Maßnahmen beschlossen, die bis auf weiteres gelten", heißt es in der Internet-Mitteilung. Demnach darf der Gummiplatz von den Schülern nur noch in den großen Pausen genutzt werden, in der übrigen Zeit ist er gesperrt. Zudem sollen sich alle Schüler außerhalb des Unterrichts draußen nur noch auf den beaufsichtigten großen Schulhöfen aufhalten. Auffällige Beobachtungen müssen im Sekretariat gemeldet werden. Die Außenaufsichten werden verstärkt.

Bei "Facebook" begrüßen Eltern, dass die Situation ernst genommen wird. Einige kritisieren aber die Art, wie sie informiert wurden. "Über Homepage und Facebook zu informieren, finde ich unzureichend. Die gute alte Telefonkette wäre besser gewesen. Ich habe Sorge, meine Tochter allein zu Fuß zur Schule zu schicken", schreibt eine Mutter.

Gundhild Hebborn von der Polizei wird heute während einer Schulkonferenz zu Gast sein und für Fragen zum besagten Thema zur Verfügung stehen.

(RP/ac)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort