Wermelskirchen/Rhein-Berg: Mängelkarte für fast 50 Prozent der Fahrräder

Wermelskirchen/Rhein-Berg: Mängelkarte für fast 50 Prozent der Fahrräder

Die Winterzeit ist die dunkle Zeit. Aber auch in dieser Jahreszeit müssen Kinder und Jugendliche zur Schule und sind privat unterwegs. Ob mit dem Bus, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Dabei ist es wichtig, dass sie von allen Verkehrsteilnehmern gesehen und wahrgenommen werden. Fahrrad-Kontrollen der Polizei haben an drei großen Schulzentren nur einen kleinen "Lichtblick" ergeben. Waren bei ähnlichen Kontrollen im Jahr 2016 noch knapp 50 Prozent aller Räder zu beanstanden, so mussten in diesem Jahr in 43,7 Prozent Fälle eine Mängelkarte ausgestellt werden (261 Überprüfte/114 Mängelkarten). Das Ergebnis sei erneut erschreckend, teilt die Polizei mit. Neben der Beleuchtung und fehlenden Reflektoren sind auch defekte Bremsen und ausgeschlagene Lager aufgefallen.

Erfreulich blieb festzustellen, dass die Anzahl der Kinder und Jugendlichen, die mit Helm fahren, gestiegen ist. In der Vergangenheit nahmen die Schulen über die ausgestellten Mängelberichte die Eltern in die Verantwortung, die festgestellten Mängel zu beheben.

Die Polizei Rhein-Berg schließt sich dieser Bitte an: "Überprüfen Sie regelmäßig Beleuchtung und Bremsen der Räder Ihrer Kinder und achten Sie auf die reflektierende Kleidung", appelliert sie an die Eltern.

(pd)